Rotavirus: Impfung für Säuglinge

Rotaviren sind die häufigste Ursache für Durchfälle bei Kindern (virale Gastroenteritis oder Pädiatrische Rotavirus-Gastroenteritis, PRG).

Seit Ende 2013 sind alle gesetzlichen Krankenkasse verpflichtet, die Kosten für die Schluckimpfung zu tragen. Alle Säuglinge im entsprechenden Alter haben somit einen Anspruch auf diese Leistung. Das könnte Sie auch interessieren Überblick Rotavirus (PRG) Rotaviren sind die häufigste Ursache für Durchfälle bei Kindern (virale Gastroenteritis oder Pädiatrische Rotavirus-Gastroenteritis, PRG). Diagnose und Behandlung von PRG Ärztliche Behandlung, Selbsthilfe und Vorbeugung Nach den Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommision) wurde die Schluckimpfung bereits im Sommer 2013 in die Standardimpfungen für Säuglinge aufgenommen. Die Impfserie sollte möglichst früh, im Alter von 6-12 Wochen begonnen und je nach Impfstoff bis zur 24. bzw. 32. Lebenswoche abgeschlossen sein. Die Impfung kann gegen schwere Verläufe einer Rotavirus-Infektion schützen und einen belastenden Krankenhausaufenthalt für Kinder und Eltern vermeiden. Aug 14

Autor: Charly Kahle

Stand: 03.12.2014

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige