Neue Verhütungsmittel für den Mann?

Amerikanische Wissenschaftler berichten von zwei Pflanzenstoffen, die die Beweglichkeit von Spermien entscheidend beeinträchtigen und dementsprechend eine Rolle bei der Verhütung spielen könnten.

Forscher Labor

Die Suche nach einem Verhütungsmittel für Männer ist möglicherweise einen Schritt voran gekommen. US- Wissenschaftler berichten, die Pflanzenwirkstoffe Pristimerin und Lupeol seien in der Lage, die Bewegungsfähigkeit der Spermien entscheidend zu behindern. Damit werde die Befruchtung von Eizellen nach dem Geschlechtsverkehr erfolgreich verhindert. Die Forscher der kalifornischen Universität University bezeichnen die Wirkstoffe als „molekulares Kondom" für Mann. Als Hautpflaster oder Vaginalring sei es für beide Geschlechter geeignet. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie online im Fachblatt „Proceedings of the National Academy of Sciences“.

Bei Pristimerin und Lupeol handelt es sich pflanzliche Hormone (Phytohormone). Lupeol ist beispielsweise in Aloe vera, Löwenzahn, Mango und Oliven enthalten. Die chinesische Heilkunde kennt Pristimerin als Inhaltsstoff der Wilfords Dreiflügelfrucht.

Nach Angaben der Wissenschaftler stoppen die beiden Substanzen Spermien auf der letzten Etappe zur Eizelle. Um erfolgreich in die Einzelle eindringen zu können, seien die Spermien auf eine peitschenartige Bewegung angewiesen. Die Fähigkeit zu dieser Bewegung aber werde den Spermien schon durch geringe Konzentrationen von Pristimerin und Lupeol genommen.

Autor: Charly Kahle

Stand: 20.05.2017

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden