Sonnencreme

Bei einem aktuellen Test der Stiftung Warentest haben die meisten der getesteten Sonnenschutzmittel das Urteil „gut“ erhalten. Insbesondere für klassische Sonnenmilch gilt, dass guter Sonnenschutz auch für kleines Geld zu haben ist. Bei den Produkten mit Lichtschutzfaktor 30 gehören Sonnencremes von Discountern und Handelsmarken zu den Besten. Der Preisunterschied zu Markenprodukten ist häufig erheblich. Die Preisspanne reicht unter den 5 Testbesten mit LSF 30 von 1,16 Euro für 100 ml bis zu 16,90 Euro/100ml.

Wer lieber zu einem Pumpspray greift, kommt nicht ganz so günstig an guten Sonnenschutz. Der günstige Artikel (LSF 30) mit dem Testurteil gut kommt von Nivea und kostet 5,50 Euro für 100 ml. Im aktuellen Test waren nur 4 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 50. Zwei Produkte bewerteten die Warentester mit gut. Kleine Unterschiede finden sich in den Einzelbewertungen – groß hingegen ist der Preisunterschied. Er beträgt fast 40 Prozent (10,20 Euro und 6,50 Euro je 100 ml). Mit „mangelhaft“ bewertete Stiftung Warentest zwei Sonnenschutzmittel aus der oberen Preisklasse. In einem Fall führte nicht vorhandener UVA-Schutz zur Abwertung, im anderen Fall ist das Produkt laut Test nicht ausreichend in der Lage, das Wachstum von Keinem zu bremsen, die von außen in das Produkt gelangen.

Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen notwendig

Gute Sonnenschutzmittel zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie zuverlässig vor den beiden wichtigsten Arten der ultravioletten Sonneneinstrahlung schützen. UVB-Strahlung ist die Ursache für Sonnenbrand. UVA-Strahlen lassen die Haut vorzeitig altern und fördern Falten. Beide Strahlungen begünstigen die Entstehung von Hautkrebs.

Für Pumpspays und Aerosole empfiehlt die Stiftung Warentest, den Sonnenschutz 2 Mal im Abstand von einigen Minuten aufzutragen. Den kompletten Sonnenschutzmittel-Test finden Sie auf test.de. Der Download des Artikels kostet 2,50 Euro.

Autor: Charly Kahle

Stand: 30.06.2015