neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen Zitronengeschmack, 3 mg Lutschtabletten

Hinweise

Packungsabbildung neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen Zitronengeschmack, 3 mg Lutschtabletten von Cassella-med GmbH & Co. KG

Hersteller

Cassella-med GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen Zitronengeschmack, 3 mg Lutschtabletten

Wirkstoffe

Benzydamin hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Isomalt, Citronensäure monohydrat, Aspartam, Chinolingelb, Zitronen-Aroma, o.w.A., Pfefferminzöl

Darreichungsform

Lutschtbl.

Packungen

  • neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen, Zitrone 20 Lutschtbl. N1
  • neo-angin® Benzydamin gegen akute Halsschmerzen, Zitrone 40 Lutschtbl. N2

Zusammensetzung

Jede Lutschtablette enthält 3 mg Benzydaminhydrochlorid (entsprechend 2,68 mg Benzydamin). Sonstige Bestandteile: Isomalt (E-953), Citronensäure-Monohydrat, Aspartam (E-951), Chinolingelb (E-104), Zitronen-Aroma, Pfefferminzöl.

Anwendung


Bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren zur symptomatischen, lokalen Behandlung von akuten Halsschmerzen, die mit den typischen Entzündungssymptomen wie Schmerzen, Rötung oder Schwellung im Mund- und Rachenraum einhergehen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Pfefferminzöl oder einen der sonstigen Bestandteile.

Schwangerschaft

Sollte nicht angewendet werden, keine ausreichenden Daten.

Stillzeit

Sollte nicht angewendet werden, keine ausreichenden Daten.

Nebenwirkungen

Gelegentlich: Photosensitivität. Selten: Mundbrennen, Mundtrockenheit. Sehr selten: Laryngospasmus, Bronchospasmus, Angiödem. Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen, anaphylaktische Reaktionen, Hypoaesthesie, oral. Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch Pfefferminzöl Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Patienten, die gegen Salicylate (z. B. Acetylsalicylsäure und Salicylsäure) oder andere nichtsteroidale Antiphlogistika (NSA) überempfindlich sind, wird von der Anwendung von Benzydamin abgeraten. Bei Patienten, die unter Bronchialasthma leiden oder gelitten haben, können Bronchospasmen ausgelöst werden (Vorsicht). Bei wenigen Patienten können Mund- und Rachengeschwüre Anzeichen ernsterer Krankheiten sein. Wenn sich die Symptome verschlimmern oder innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt, Fieber oder andere Symptome auftreten, muss der Patient vom behandelnden Arzt untersucht werden. Enthält Isomalt. Patienten mit der seltenen hereditären Fructose-Intoleranz sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen. Enthält Aspartam als Quelle für Phenylalanin und kann schädlich sein für Patienten mit Phenylketonurie.

Dosierung

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren: 3-mal täglich eine Lutschtablette. Die Behandlung darf nicht länger als 7 Tage dauern. Sollten Symptome länger als 3 Tage anhalten und/oder hohes Fieber auftreten, muss der Gesundheitszustand des Patienten vom behandelnden Arzt begutachtet werden.
Kinder und Jugendliche: Aufgrund der Darreichungsform, erst bei Kindern ab 6 Jahren anwenden.
Kinder von 6 bis 11 Jahren: Nur unter Aufsicht eines Erwachsenen anwenden.
Weitere Infos siehe Fachinformation in der jeweils aktuellen Version.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden