nasic® O.K. Nasenspray, Lsg.

Hinweise

Packungsabbildung nasic® O.K. Nasenspray, Lsg. von Cassella-med GmbH & Co. KG

Hersteller

Cassella-med GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel nasic® O.K. Nasenspray, Lsg.

Wirkstoffe

Xylometazolin hydrochlorid, Dexpanthenol

Weitere Bestandteile

Kaliumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat dodecahydrat, Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Nasenspray, Lösung

Packungen

  • nasic® O.K. Nasenspray 10ml N1

Zusammensetzung

nasic O.K./nasic für Kinder O.K.: 1 Sprühstoß zu 0,1ml Lsg. (entspr. 0,10g) enth. Xylometazolin-HCl 0,1mg/0,05mg, Dexpanthenol 5mg/5mg. Sonst. Bestandteile: Kaliumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph. Eur.), ger. Wasser.

Anwendung

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut b. Schnupfen u. zur unterstützenden Behandl. der Heilung v. Haut- u. Schleimhautschäden (-Läsionen), anfallsweise auftr. Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) u. zur Behandl. der Nasenatmungsbehinderung nach operat. Eingriffen an der Nase. nasic O.K.: für Erw. u. Kdr. ab 6 J. nasic für Kinder O.K.: für Kdr. zw. 2 u. 6 J.

Gegenanzeigen

Rhinitis sicca. Zustand nach transsphenoidaler Hypophysektomie od. anderen operativen Eingriffen, die die Dura mater freilegen. Zusätzl. f. nasic O.K.: Säugl. u. Kleinkdr. < 6 J. Zusätzl. f. nasic für Kinder O.K.: Säugl. u. Kleinkdr. < 2 J.

Schwangerschaft

Kontraindiziert.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Immunsystem: Gelegentl.: Überempfinlichkeitsreakt. (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz). Psych. Erkrankungen: Sehr selten: Unruhe, Schlaflosigk., Halluzinationen (insb. bei Kdrn). Nervensystem: Sehr selten: Müdigkeit (Schläfrigkeit, Sedierung), Kopfschmerzen, Konvulsionen (insb. bei Kdrn). Herzerkrankungen: Selten: Herzklopfen, Tachycardie, Sehr selten: Arrhythmien. Gefäßerkrankungen: Selten: Hypertonie. Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums: Sehr selten: Nach Abklingen der Wirk. verstärkte Schleimhautschwellung, Nasenbluten. Häufigkeit nicht bekannt: Brennen u. Trockenheit der Nasenschleimhaut, Niesen.

Wechselwirkungen

Nicht im Kombinat. mit Antihypertonika (z. B. Methyldopa) wegen der potent. blutdruckerhöhenden Wirkung von Xylometazolin. Bei gleichzeitig. Anwendung von nasic O.K./nasic für Kinder O.K. u. anderen Arzneimitteln mit potent. blutdrucksteigernder Wirkung (z. B. Doxaparam, Ergotamin, Oxytocin, MAO-Hemmern von Tranylcypromin-Typ od. trizyklischen Antidepressiva) kann der blutdrucksteigernde Effekt verstärkt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Pat., die m. MAO-Hemmern u. and. potentiell blutdrucksteig. AM behandelt werden, erhöhter Augeninnendruck, insbes. Engwinkelglaukom, schw. Herz- u. Kreislauferkrank. (z.B. KHK, Hypertonie), Phäochromozytom, Stoffwechselstör. (z.B. Hyperthyreose, Diabetes), Porphyrie, Prostatahyperplasie. Pat. mit Long-QT-Syndrom, die mit Xylometazolin behandelt werden, haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko für schwere ventrikuläre Arrhythmien.

Hinweis

Enth. kein Konservierungsmittel. Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate.

Dosierung

nasic O.K.: Erw. u. Kdr. ab 6 J. nach Bedarf bis zu 3x tgl. je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
nasic für Kinder O.K.: Kdr. v. 2-6 J. nach Bedarf bis zu 3x tgl. je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
Dos. richtet sich nach d. individ. Empfindlichk. u. d. klin. Wirk. Anwendungsdauer: nicht länger als 7 Tage. Zur Anwendungsdauer b. Kdrn. grundsätzl. Arzt befragen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: nasic® O.K. Nasenspray, Lsg.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden