nasic® Nasenspray, Lsg.

Hinweise

Packungsabbildung nasic® Nasenspray, Lsg. von Cassella-med GmbH & Co. KG

Hersteller

Cassella-med GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel nasic® Nasenspray, Lsg.

Wirkstoffe

Xylometazolin hydrochlorid, Dexpanthenol

Weitere Bestandteile

Benzalkonium chlorid, Kaliumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat dodecahydrat, Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Nasenspray, Lösung

Packungen

  • nasic® 10ml Lsg. als Nasenspray N1
  • nasic® 15ml Lsg. als Nasenspray N2

Zusammensetzung

-Nasenspray, Lsg./-für Kinder: 1 Sprühstoß zu 0,1ml Lsg. (entspr. 0,10g) enth. Xylometazolin-HCl 0,1mg/0,05mg, Dexpanthenol 5mg/5mg. Sonst. Bestandteile: Benzalkoniumchlorid 0,02mg, Kaliumdihydrogenphosphat, Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph. Eur.), ger. Wasser.

Anwendung

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut b. Schnupfen u. zur unterstützenden Behandl. der Heilung v. Haut- u. Schleimhautläsionen, anfallsweise auftr. Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) u. zur Behandl. der Nasenatmungsbehinderung nach operat. Eingriffen an der Nase. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis).
nasic: für Erw. u. Schulkdr.
nasic für Kinder: für Kdr. zw. 2 u. 6 J.

Gegenanzeigen

Rhinitis sicca. Bekannte Überempfindlichk. geg. Benzalkoniumchlorid. Zust. nach transsphenoidaler Hypophysektomie od. and. operat. Eingriffen, die d. Dura mater freilegen.
Zusätzl. f. nasic: Sgl. u. Kleinkdr. < 6 J.
Zusätzl. f. nasic für Kinder: Sgl. u. Kleinkdr. < 2 J.

Schwangerschaft

Kontraindiziert.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Nervensyst. Sehr selt. Unruhe, Schlaflosigk., Müdigk. (Schläfrigk., Sedierung), Kopfschm., Halluzinationen (vorrangig bei Kdrn). Herz-Kreislaufsyst. Selt. Herzklopfen, Tachykardie, Hypertonie. Sehr selt. Arrhythmien. Atemwege Häufigkeit nicht bek. Brennen u.Trockenh. d. Nasenschleimh., Niesen. Sehr selt. Nach Abklingen der Wirk. verstärkte Schleimhautschwellung, Nasenbluten. Muskel- u. Skelettsyst. Sehr selt. Konvulsionen (insbes. bei Kdr.). Immunsyst. Gelegentl. Überempfindlichkeitsreakt. (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz).

Wechselwirkungen

Xylometazolin-HCl: MAO-Hemmer v. Tranylcypromin-Typ od. trizykl. Antidepressiva sowie blutdrucksteig. AM: Durch kardiovaskul. Effekte dieser Subst. Erhöhung d. Blutdrucks mögl.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Pat., die m. MAO-Hemmern u. and. potentiell blutdrucksteig. AM behandelt werden, erhöhter Augeninnendruck, insbes. Engwinkelglaukom, schw. Herz-und Kreislauferkrank. (z.B. KHK, Hypertonie), Phäochromozytom, Stoffwechselstör. (z.B. Hyperthyreose, Diabetes), Porphyrie, Prostatahyperplasie. Pat. mit Long-QT-Syndrom, die mit Xylometazolin behandelt werden, haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko für schwere ventrikuläre Arrhythmien.

Hinweis

Enth. Benzalkoniumchlorid. Bitte Fachinformation beachten. Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate.

Dosierung

nasic: Erw. u. Schulkdr. nach Bedarf bis zu 3x tgl. je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
nasic für Kinder: Kdr. v. 2-6J. nach Bedarf bis zu 3x tgl. je 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung.
Dos. richtet sich nach d. individ. Empfindlichk. u. d. klin. Wirk. Anwendungsdauer: nicht länger als 7 Tage. Zur Anwendungsdauer b. Kdrn. grundsätzl. Arzt befragen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: nasic® Nasenspray, Lsg.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden