milgamma® mono 50 überzog. Tbl.

Hinweise

Packungsabbildung milgamma® mono 50 überzog. Tbl. von WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG

Hersteller

WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Benfotiamin

Weitere Bestandteile

Maisstärke, Talkum, Stearinsäure, Magnesium stearat, Ton, weißer, Macrogol glycerolhydroxystearat, Arabisches Gummi, Natriumdodecylsulfat, Povidon K 25, Carmellose natrium, Calciumcarbonat, Glucose-Sirup, Macrogol 6000, Montanglycolwachs, Titandioxid, Sucrose, Gelatine, Siliciumdioxid, hochdisperses

Darreichungsform

Tbl., überzog.

Packungen

  • milgamma® mono 50 30 überzog. Tbl.
  • milgamma® mono 50 60 überzog. Tbl.
  • milgamma® mono 50 100 überzog. Tbl. N3

Zusammensetzung

-mono 50 überzog. Tbl.: 1 überzog. Tbl. enth.: Benfotiamin 50mg (lipoidlösl. Vit. B1 Derivat). Hilfsst.: Maisstärke, Sucrose, Gelatine, hochdisp. SiO2, Talkum, Stearinsäure, Mg-stearat, weißer Ton, Macrogol-Glycerolhydroxystearat, Arab. Gummi, Natriumdodecylsulfat, Povidon K25, Carmellose-Na, Calciumcarbonat, Glucosesirup, Macrogol 6000, Montanglycolwachs, Titandioxid (E171).
-mono 150 überzog. Tbl.: 1 überzog. Tbl. enth.: Benfotiamin 150mg (lipoidlösl. Vit. B1 Derivat). Hilfsst.: Hochdisp. SiO2, mikrokrist. Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Povidon, Talkum, höherkett. Partialglyceride, Schellack, Macrogol, Calciumcarbonat, Gummi arab., Maisstärke, Polysorbat, Glycerol, Sucrose, Titandioxid, Montanglykolwachs, Farbst.: E 171.

Anwendung

Prophylaxe bzw. Ther. v. klin. Vit. B1-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können, wie z.B. bei Mangel- u. Fehlernährung (z.B. Beriberi), parenteraler Ernährung über lange Zeit, Null-Diät, Hämodialyse, Malabsorption, chron. Alkoholismus (alkohol. Kardiomyopathie, Wernicke-Enzephalopathie, Korsakow-Syndr.), gesteigertem Bedarf. Behandl. v. durch Vit.-B1-Mangel hervorgeruf. Neuropathien u. kardiovask. Störungen.

Anwendungsbeschränkung

Patienten mit der seltenen hereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Sucrase-Isomaltase-Mangel sollten milgamma® mono 50 nicht einnehmen.
Macrogolglycerolhydroxystearat kann Magenverstimmung und Durchfall hervorrufen .
milgamma® mono 50 enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro überzogene Tablette, d.h., es ist nahezu „natriumfrei“. Bei einer maximalen Tagesdosis von 9 Tabletten werden weniger als 23 mg Natrium zugeführt.
milgamma® mono 150 enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro überzogene Tablette, d.h., es ist nahezu „natriumfrei“. Bei einer maximalen Tagesdosis von 3 Tabletten werden weniger als 23 mg Natrium zugeführt.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,2 mg im 2. Trimester und 1,3 mg im 3. Trimester. In der Schwangerschaft darf diese Dosierung nur überschritten werden, wenn bei der Patientin ein nachgewiesener Vitamin B1-Mangel besteht, da die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosierung bislang nicht belegt ist.

Stillzeit

In der Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,3 mg. Vitamin B1 geht in die Muttermilch über.

Nebenwirkungen

Häufigkeit nicht bekannt: Überempf.-reakt. (Urtikaria, Exanthem). Gastrointestinale Störungen (Übelkeit oder andere gastrointestinale Beschwerden).

Dosierung

-mono 50 überzog. Tbl.: Zur Prophylaxe 1-2x wöchentl. 1 überzog. Tbl. u. zur Therapie 1-3x tgl. 1 überzog. Tbl., in selt. Fällen auch mehr, mit etwas Flüssigk. einn.
-mono 150 überzog. Tbl.: Zur Therapie 1x tgl. 1 überzog. Tbl., in selt. Fällen auch mehr, mit etwas Flüssigk. einn.
Weit. Info s. Fachinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: milgamma® mono 50 überzog. Tbl.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden