Yal®, Rektallösung

Hinweise

Packungsabbildung Yal®, Rektallösung von Trommsdorff GmbH & Co. KG

Hersteller

Trommsdorff GmbH & Co. KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Sorbitol

Weitere Bestandteile

Docusat natrium, Wasser, gereinigtes, Salzsäure 36%, Natriumhydroxid, Hypromellose

Darreichungsform

Rektallösung

Packungen

  • Yal® Rektallösung 2 Flaschen N1
  • Yal® Rektallösung 10 Flaschen N3
  • Yal® Rektallösung 5x10 Flaschen

Zusammensetzung

67,5 ml Lösg. enth.: Wirkstoff: Sorbitol (Ph.Eur.) 13,4 g. Sonstige Bestandt.: Docusat-Natrium, Hypromellose, gereinigtes Wasser, Salzsäure, Natriumhydroxid.

Anwendung

Zur Vorbereitung v. diagnostischen Maßn. an Rektum u. Sigmaabschnitt des Dickdarms. Zur Vorbereitung operativer Maßn. am Rektum. Zur Einleitung d. Behandl. einer Obstipation in hartnäckigen Fällen.

Gegenanzeigen

Ileus u. hereditäre Fruktoseintoleranz, Schmerzen im Abdomen, Verdacht auf Ileus, Blutungen im Analbereich, nach Operationen, Divertikulitis, Darmperforation, akut entzündl. Magen-Darm-Erkrank. sowie Stör. des Wasser- u. Elektrolythaushaltes, Patienten mit kongestiver Herzinsuff. u. eingeschränkter Nierenfunkt., Säugl. u. Kdr. < 6 J. Nicht zusammen mit, kurz vor od. kurz nach d. Anwend. v. Natriumpolystyrolsulfonat. Bekannte Überempfindlichkeit geg. Sorbinsäure u. ihre Salze.

Anwendungsbeschränkung

Nur kurzfristige Anwendung bei Verstopfung.

Nebenwirkungen

Obwohl ein häufiger od. ein Dauergebrauch v. Yal nicht vorgesehen ist, kann eine missbräuchl. Anwend. nicht ausgeschlossen werden. In diesem Falle ist, wie bei and. Abführmitteln, mit einem Verlust v. Wasser u. Mineralstoffen wie z.B. Kalium u. Magnesium zu rechnen. Dies kann einmal mit einer zunehmenden Neigung zur Verstopfung verbunden sein u. zum and. zu Störungen d. Herzfunktion u. zu allgem. Schwäche u. Muskelschwäche führen, insbes. bei gleichz. Einnahme v. Diuretika u. Nebennierenrindensteroiden. Das Mittel ist dann selbstverständl. abzusetzen. Unter Anwend. v. Yal können Blähungen, diffuse Leibschmerzen u. Durchfall auftreten.

Wechselwirkungen

Gleichzeit. orale u./od. rektale Anwend. v. anderen Abführmitteln, die Glycerin, Polyvinylpyrrolidon od. Paraffinöl enth., ist zu vermeiden, da diese Substanzen die Optik d. Endoskope verschmieren. Bei missbrächlicher Anw. über längeren Zeitraum kann durch Verluste an Kalium u. Magnesium über den Darm die Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden verstärkt werden. Bei Patienten, die mit Diuretika od. anderen Arzneimitteln behandelt werden, die den Elektrolytspiegel beeinflussen können, kann es zu Elektrolytstör. kommen.

Dosierung

Zur Darmentleerung u. Darmreinigung b. Erwachs. 1-2 Flaschen tgl., b. Kdrn. über 6 J. ½-1 Flasche. Weit. Hinw. s. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Yal®, Rektallösung

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden