Xusal® 5 mg Filmtabletten

Hinweise

Packungsabbildung Xusal® 5 mg Filmtabletten von UCB Pharma GmbH

Hersteller

UCB Pharma GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Levocetirizin dihydrochlorid

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Lactose-1-Wasser, Siliciumdioxid, hochdisperses, Magnesium stearat, Opadry weiß Y-1-700, Hypromellose, Titandioxid, Macrogol 400

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Xusal® 5 mg 100 Filmtbl. N3
  • Xusal® 5 mg 50 Filmtbl. N2
  • Xusal® 5 mg 20 Filmtbl. N1

Zusammensetzung

Xusal® 5 mg Filmtabletten: 1 Filmtbl. enth.: 5 mg Levocetirizindihydrochlorid. Weit. Bestandteile: Tabl.kern: Mikrokrist. Cellulose, Lactose-Monohydrat, hochdisp. Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.). Filmüberzug: Hypromellose (E464), Titandioxid (E171), Macrogol 400.
Xusal® Tropfen/Xusal® akut Tropfen: 1 ml Lsg. (= 20 Tropf.) enth. 5 mg Levocetirizindihydrochlorid. Weit. Bestandteile: Natriumacetat-Trihydrat, Essigsäure, Propylenglycol, Glycerol, Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E 218), Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E 216), Saccharin-Natrium, ger. Wasser.
Xusal® Saft: 1ml Lsg. enth. 0,5 mg Levocetirizindihydrochlorid. Weit. Bestandteile: Natriumacetat-Trihydrat (z. pH-Einstellung), wasserfreie Essigsäure (z. pH-Einstellung), Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E 218), Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E 216), Glycerol 85%, Maltitol-Lösung (E 965), Saccharin-Natrium, ger. Wasser, Tutti-frutti-Aroma (Triacetin (E 1518), Benzaldehyd, Orangenöl, Vanillin, Ethylbutyrat, konzentr. Orangenöl, Isoamylacetat, Allylhexanoat, Gamma-Undecalacton, Citral, Geraniol, Citronellol, All-rac-α-Tocopherol (E 307)).

Anwendung

Zur symptomat. Behandl. d. allerg. Rhinitis (einschließl. persistierende allerg. Rhinitis) u. Urtikaria b. Erw. u. Kdr. ab 6 J. (-Tropf./-akut Tropf./-Saft: Kdr. ab 2 J.).

Gegenanzeigen

Überempfindlichk. gg. Cetirizin, Hydroxyzin, and. Piperazinderivate, zusätzl. b. -Tropf./-akut Tropf./-Saft gg. Methyl-4-hydroxybenzoat od. Propyl-4-hydroxybenzoat. Schwere Niereninsuff. (Kreat.-Clear. < 10ml/min).

Anwendungsbeschränkung

Gleichz. Einn. v. Alkohol. Vors. b. Pat. m. Epilepsie, Pat. m. Krampfrisiko, Pat. m. Risikofakt. f. Harnverhalten. -Filmtabl.: Pat. m. hereditärer Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel od. Glucose-Galactose-Malabsorption. -Saft: Pat. m. selt. hereditärer Fructose-Intoleranz. -Filmtabl.: Kdr. < 6 J. keine geeignete Dosisanpassung mögl. -Tropf./-akut Tropf./-Saft: Säugl. u. Kdr. < 2 J. keine ausreichend. Erfahr.

Schwangerschaft

Strenge Ind.stellung.

Stillzeit

Strenge Ind.stellung.

Nebenwirkungen

Häufig: Kopfschm., Somnolenz, Mundtrockenh., Müdigk. Bei Kdr. Diarrhö, Obstipation, Schlafstör., Somnolenz. Gelegentl.: Erschöpf., Bauchschm. Bei Kdr. Erbr., Kopfschm. Häufigk. nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreakt. inkl. Anaphylaxie, Appetitsteigerung, Aggression, Erregung, Halluzination, Depression, Schlaflosigk., Suizidgedanken, Albtraum, Konvulsion, Parästhesie, Schwindelgefühl, Synkope, Tremor, Geschmacksstör., Vertigo, Sehstör., verschwomm. Sehen, Okulogyration, Palpitationen, Tachykardie, Dyspnoe, Übelk., Erbr., Diarrhö, Hepatitis, Dysurie, Harnretention, angioneurot. Ödem, fixes Arzneimittelexanthem, Pruritus, Ausschlag, Urtikaria, Myalgie, Arthralgie, Ödeme, Gewichtszunahme, abnorme Leberfunktionstests. Nach Absetzen von Levocetirizin wurde über Pruritus berichtet. -Tropf./-akut Tropf./-Saft zusätzl.: Methyl-4-hydroxybenzoat u. Propyl-4-hydroxybenzoat können Überempfindlichkeitsreakt., auch Spätreakt., hervorrufen.

Wechselwirkungen

Alkohol od. and. zentral dämpf. Mittel: zusätzl. Vermind. d. Wachsamk. u. vermind. Leistungsfähigk. b. empfindl. Pat. mögl.

Hinweis

B. Einn. d. empfohl. Dos. kein Hinw. auf eine Beeinträchtig. d. Aufmerksamk., d. Reakt.-vermögens u. d. Fahrtüchtigk. Bei einigen Pat. kann unter Levocetirizin-Ther. Somnolenz, Müdigk., Abgeschlagenh. auftreten; daher individ. Reaktion auf d. AM berücksichtigen. Vor Durchführung eines Hauttests Auswaschphase von 3 Tagen erforderlich.

Dosierung

-Filmtabl.: Kdr. v. 6-12 J. sowie Jugendl. ab 12 J. u. Erw.: 1x tgl. 5 mg (1 Filmtabl.). -Tropf./-akut Tropf.: Kdr. v. 6-12 J. sowie Jugendl. ab 12 J. u. Erw.: 5 mg (20 Tropf.). Kdr. v. 2-6 J.: 2 x 1,25 mg/Tag (2 x 5 Tropf.). -Saft: Kdr. v. 6-12 J. sowie Jugendl. ab 12 J. u. Erw.: 5 mg (10 ml Saft). Kdr. v. 2-6 J.: 2 x 1,25 mg/Tag (2 x 2,5 ml Saft). Die Einnahme kann zu od. unabhängig von den Mahlz. erfolgen. Xusal® Filmtabl. unzerkaut mit Flüssigk. einn. Xusal® Tropfen/Xusal® akut Tropfen bei Bedarf mit Wasser verdünnen. Xusal® Saft: unverdünnt od. in einem Glas Wasser verdünnt einnn. Dosisanpass. b. Pat. mit eingeschränkter Nierenfkt.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Xusal® 5 mg Filmtabletten

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von UCB Pharma GmbH