Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten von WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG

Hersteller

WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten

Wirkstoffe

Colecalciferol-Trockenkonzentrat

Weitere Bestandteile

Gelatine, Sucrose, Maisstärke, Sojabohnenöl, partiell hydriert, all-rac-α-Tocopherol, Siliciumdioxid, hochdisperses, Cellulose, mikrokristalline, Povidon K 30, Croscarmellose natrium, Talkum, Langkettige Partialglyceride

Darreichungsform

Tbl.

Packungen

  • Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. 50 Tbl. N2
  • Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. 100 Tbl. N3
  • Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. 200 Tbl.

Zusammensetzung

1 Tbl. enth.: 10 mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat bestehend aus: 0,025 mg Colecalciferol (Vit. D3 1000 I.E.). Sonst. Bestandt.: Gelatine, Saccharose (Ph.Eur.) (Sucrose 4,2 mg), Maisstärke, partiell hydriertes Sojaöl, α-Tocopherol (Ph.Eur.), hochdisp. Siliciumdioxid, mikrokrist. Cellulose, Povidon K30, Croscarmellose-Natrium, Talkum, langkettige Partialglyceride.

Anwendung

Zur Vorbeugung gegen Rachitis. Zur Vorbeugung b. erkennbarem Risiko einer Vitamin D-Mangelerkrank. bei ansonsten Gesunden ohne Resorptionsstör. Zur unterstütz. Behandl. d. Osteoporose. Zur Vorbeugung geg. Rachitis bei Frühgeborenen.

Gegenanzeigen

Hypercalcämie u./o. Hypercalciurie. Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Soja, Erdnuss oder einen der sonstigen Bestandteile.

Anwendungsbeschränkung

Pat. mit d. selt. heredit. Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption od. Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten nicht einn. Sollte nicht eingenommen werden bei: Neigung zur Bildung calciumhalt. Nierensteine. Bei Pat. mit gestörter renaler Ca- u. Phosphatausscheidung, b. Behandl. mit Benzothiadiazin-Derivaten u. bei immobilisierten Pat. nur mit besonderer Vorsicht anwenden (Risiko d. Hypercalcämie, Hypercalciurie) u. die Ca-spiegel in Plasma u. Urin überwachen. Bei Pat., die unter Sarcoidose leiden, nur mit Vorsicht anwenden (Risiko einer verstärkt. Umwandlung von Vit. D in seinen aktiven Metaboliten) u. die Calciumspiegel in Plasma u. Urin überwachen. Bei Pseudohypoparathyreoidismus kann der Vit. D-Bedarf durch die phasenweise normale Vit. D-Empfindlichk. herabgesetzt sein, mit dem Risiko einer langdauernden Überdosierung.

Schwangerschaft

Strenge Indikationsstellung.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirk. entstehen als Folge einer Überdosierung. Häufigkeit nicht bekannt: Abhängig v. Dosis u. Behandlungsdauer kann eine schwere u. lang anhaltende Hypercalcämie mit ihren akuten (Herzrhythmusstör., Übelk., Erbrechen, psychische Sympt., Bewusstseinsstör.) u. chron. (vermehrter Harndrang, verstärktes Durstgefühl, Appetitlosigk., Gewichtsverlust, Nierensteinbildung, Nierenverkalkung, Verkalkung in Geweben außerhalb des Knochens) Folgen auftreten. In Einzelf. sind tödl. Verläufe beschrieben worden. Sojaöl kann sehr selten allerg. Reakt. hervorrufen.

Wechselwirkungen

Phenytoin od. Barbiturate können die Wirk. v. Vit. D beeinträchtigen. Thiazid-Diuretika können durch die Verringerung d. renalen Calciumausscheidung zu einer Hypercalcämie führen. Die Calciumspiegel im Plasma u. im Urin daher währ. einer Langzeittherapie überwachen. Die gleichz. Verabreichung v. Glucocorticoiden kann die Wirk. v. Vit. D beeinträchtigen. Die Toxizität v. Herzglycosiden kann infolge einer Erhöh. d. Calciumspiegel währ. d. Behandl. mit Vit. D zunehmen (Risiko für Herzrhythmusstör.). Pat. hinsichtl. EKG u. Ca-spiegel im Plasma u. im Urin überwachen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Tagesdosen bis 500 I.E./d: Wenn andere Vitamin D-haltige Arzneimittel verordnet werden, muss die Dosis an Vitamin D von Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten berücksichtigt werden. Zusätzliche Verabreichungen von Vitamin D oder Calcium sollten nur unter ärztlicher Überwachung erfolgen und der Calciumspiegel im Serum und Urin überwacht werden.
Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten sollten bei Patienten, die unter Sarcoidose leiden, nur mit Vorsicht verschrieben werden, da das Risiko einer verstärkten Umwandlung von Vitamin D in seinen aktiven Metaboliten besteht. Bei diesen Patienten sollten die Calciumspiegel in Serum und Urin überwacht werden.
Bei Patienten mit Niereninsuffizienz, die mit Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten behandelt werden, sollte die Wirkung auf den Calcium- und Phosphathaushalt überwacht werden.
Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten sollten bei Säuglingen und Kleinkindern besonders vorsichtig anwendet werden, da diese möglicherweise nicht in der Lage sind, die Tabletten zu schlucken und ersticken könnten. Es wird empfohlen, stattdessen die Tabletten wie angegeben aufzulösen oder Tropfen oder Emulsionen zu verwenden.
Tagesdosen über 500 I.E./d: Während einer Langzeitbehandlung mit Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten sollte der Calciumspiegel im Serum und im Urin überwacht werden und die Nierenfunktion durch Messung des Serumkreatinins überprüft werden. Diese Überprüfung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglycosiden oder Diuretika. Im Falle von Hypercalcämie oder Anzeichen einer verminderten Nierenfunktion muss die Dosis verringert oder die Behandlung unterbrochen werden. Es empfiehlt, sich die Dosis zu reduzieren oder die Behandlung zu unterbrechen, wenn der Calciumgehalt im Harn 7,5 mmol/24 Stunden (300 mg/24 Stunden) überschreitet.
Patienten mit der sehr seltenen hereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Sucrase-Isomaltase-Mangel sollten Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten nicht einnehmen.
Vitagamma® Vitamin D3 1000 I.E. Tabletten enthalten weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d.h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Dosierung

Rachitisprophylaxe: ½ Tbl. tägl. (500 I.E. Vitamin D3 pro Tag). Bei Frühgeborenen: 1 Tbl. tägl. (1000 I.E. Vitamin D3). Zur Prophyl. b. erkennb. Risiko e. Vitamin-D3-Mangelerkr.: ½ Tbl. (500 I.E. Vitamin D3) pro Tag. Unterstütz. Ther. b. Osteoporose: 1 Tbl. (1000 I.E. Vitamin D3 pro Tag) (Serum-Calcium-Kontrollen alle 3-6 Mon. erforderl.). Weitere Info siehe Fachinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden