Soledum® Kapseln forte 200 mg

Hinweise

Packungsabbildung Soledum® Kapseln forte 200 mg von Cassella-med GmbH & Co. KG

Hersteller

Cassella-med GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Soledum® Kapseln forte 200 mg

Wirkstoffe

Cineol

Weitere Bestandteile

Mittelkettige Triglyceride, Sorbitol-Lösung 70% (nicht kristallisierend), Gelatine, Glycerol 85%, Ethylcellulose, Ammoniak-Lösung x%, Ölsäure, Natrium alginat, Stearinsäure, Candelillawachs

Darreichungsform

Weichkapsel, magensaftres.

Packungen

  • Soledum® Kapseln forte 200mg 20 Weichkaps. msr. N1
  • Soledum® Kapseln forte 200mg 50 Weichkaps. msr. N2
  • Soledum® Kapseln forte 200mg 100 Weichkaps. msr. N3
  • Soledum® Kapseln forte 200mg 20x20 Weichkaps. msr.

Zusammensetzung

1 Weichkaps., magensaftresistent enth.: Cineol 100mg/ 200mg. Sonst. Bestandteile: Mittelkettige Triglyceride, Gelatine, Glycerol 85 %, Sorbitol-Lsg. 70% (nicht kristallisierend) (Ph. Eur.), Ethylcellulose, Ammoniumhydroxid 28%, Ölsäure, Natriumalginat, Stearinsäure, Candelillawachs. Eine Soledum Kaps. entspr. 0,0013 BE. Eine Soledum Kaps. forte entspr. 0,0015 BE.

Anwendung

Zur Behandl. der Sympt. bei Bronchitis u. Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandl. bei chron. u. entzündl. Erkrankungen der Atemwege (z.B. der Nasennebenhöhlen).

Gegenanzeigen

Keuchhusten u. Pseudokrupp. Kaps.: Kdr. < 2 J.; Kaps. forte: Kdr. < 12 J.

Schwangerschaft

Anw. nur nach sorgfältigem Abwägen des Nutzen-Risiko-Verhältnisses. Es liegen keine wissenschaftl. Untersuchungen vor. Im Tierversuch ist 1,8-Cineol plazentagängig, allerdings ergaben die bisher vorliegenden tierexperimentellen Daten keinen Anhalt für Missbildungen.

Stillzeit

Anw. nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Aufgrund der lipophilen Eigenschaften des Wirkstoffes kann ein Übertritt in die Muttermilch nicht ausgeschl. werden. Es liegen hierzu keine system. Untersuchungen, insbes. auch im Hinblick auf das mögl. Auftreten v. unerwünschten AM-Wirk. vor. Ätherische Öle können den Geschmack der Muttermilch verändern u. zu Trinkproblemen führen.

Nebenwirkungen

Gelegentlich Magen-Darm-Beschwerden, selten Schluckbeschwerden.

Wechselwirkungen

Cineol führt im Tierexperiment zur Induktion metabolisierender Enzyme in der Leber. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass durch hohe Dosen Cineol die Wirkung anderer AM abgeschwächt u./od. verkürzt wird. Beim Menschen konnte eine derartige Wirkung bei bestimmungsgemäßer Anw. von Cineol jedoch bisher nicht festgestellt werden.

Hinweis

Auch für Diabetiker geeignet. Enth. Sorbitol.

Dosierung

-Kaps.: Erw. u. Heranwachsende ab 12J. 3x tgl. 2 Kaps. In bes. hartnäckigen Fällen 4x tgl. 2 Kaps. Zur Weiter- u. Dauerbehandlg. reichen im allg. 2x tgl. 2 Kaps. aus. Kdr. v. 2-12 J. 3x tgl. 1 Kaps.
-forte Kaps.: Erw. u. Heranwachsende ab 12 J.: 3x tgl. 1 Kaps. In besonders hartnäckigen Fällen: 4x tgl. 1 Kaps. Zur Weiter- u. Dauerbehandl.: 2x tgl. 1 Kaps.
Soledum Kaps./Kaps. forte sollen unzerkaut mit reichl. nicht zu heißer Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]) möglichst eine halbe Std. vor dem Essen eingenommen werden. Bei empfindl. Magen empfiehlt es sich, Soledum Kaps./Kaps. forte während d. Mahlzeit einzunehmen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Soledum® Kapseln forte 200 mg

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Cassella-med GmbH & Co. KG