Rökan® novo 120 mg, Filmtbl.

Hinweise

Packungsabbildung Rökan® novo 120 mg, Filmtbl. von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

Hersteller

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Ginkgoblätter-Trockenextrakt (35-67:1); Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m)

Weitere Bestandteile

Croscarmellose natrium, Siliciumdioxid, hochdisperses, Hypromellose, Lactose monohydrat, Macrogol 1500, Magnesium stearat, Maisstärke, Cellulose, mikrokristalline, Simeticon-α-hydro-ω-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(E,E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser, Talkum, Titandioxid, Eisen(III)-oxid

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Rökan® Novo 120mg 60 Filmtbl. N2
  • Rökan® Novo 120mg 120 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

1 Filmtbl. enth.: 120 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35-67:1), Auszugsm.: Aceton 60% (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,4-32,4 mg Flavonoide, berech. als Flavonoidglykoside, sowie 6,0-8,4 mg Terpenlactone, davon 3,36-4,08 mg Ginkgolide A, B, C u. 3,12-3,84 mg Bilobalid, u. enth. unter 0,6 µg Ginkgolsäuren pro Filmtabl. Sonst. Bestandteile: Croscarmellose-Natrium; Hochdisp. Siliciumdioxid; Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 1500; Magnesiumstearat (Ph. Eur.); Maisstärke; Mikrokrist. Cellulose; Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure (Ph. Eur.)-Wasser; Talkum; Titandioxid; Eisen(III)-oxid.

Anwendung

Symptomat. Behandl. v. hirnorg. bed. geistigen Leistungseinbußen im Rahmen eines therapeut. Gesamtkonzeptes b. dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnis- u. Konzentrationsstör., depress. Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Primäre Zielgruppe Pat. m. dementiellem Syndrom b. primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz u. Mischformen aus beiden. Verlängerung d. schmerzfreien Gehstrecke b. Claudicatio intermittens (Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikal. therap. Maßnahmen, insb. Gehtraining. Vertigo vaskulärer u. involutiver Genese. Adjuvante Ther. bei Tinnitus vaskulärer u. involutiver Genese.

Gegenanzeigen

Schwangerschaft.

Schwangerschaft

Kontraindiziert.

Stillzeit

Kontraindiziert (keine ausr. Untersuchungen).

Nebenwirkungen

Aufgrund einzelner Meldungen bekannt geworden: Blutungen a. einz. Organen, v. a. bei gleichz. Anw. gerinnungshemmender AM. Bei überempf. Pers. allerg. Schock; allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschwerden.

Wechselwirkungen

B. gleichz. Einn. mit blutgerinnungshemmenden AM (wie z.B. Phenprocoumon, Warfarin, Clopidogrel, Acetylsalicylsäure u. and. nicht-steroidale Antirheumatika) Wirkungsverstärk. nicht ausgeschlossen. Einfluss a. d. Metabolisierung versch. and. AM über Cytochrom-P450-3A4-, -1A2, -2C19 nicht ausgeschlossen. Ausr. Untersuchungen liegen nicht vor.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Nicht b. Kdr. u. Jugendl. < 18 J, keine ausr. Untersuchungen; bei hämorrhag. Diathese, gleichz. Behandl. mit gerinnungshemmenden AM nur nach Rückspr. mit Arzt; vor OP absetzen. Epilepsie. Nicht b. hereditärer Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel, Glucose-Galactose-Malabsorption.

Hinweis

Vor Behandlungsbeginn d. dement. Syndroms klären, ob spezif. zu behandelnde Grunderkank. vorliegt.

Dosierung

Hirnorg. bed. Leistungsstör.: 2x tgl. 1 Filmtbl.; Claudic. intermittens, Vertigo, Tinnitus 1-2x tgl. 1 Filmtbl. Unzerkaut mit ausreich. Flüssigkeit (vorzugsw. ein Glas Trinkwasser) u. nicht im Liegen einn. Behandlungsdauer: Dement. Syndrom mind. 8 Wochen, pAVK mindestens 6 Wochen, Vertigo 6-8 Wochen, Tinnitus mindestens 12 Wochen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Rökan® novo 120 mg, Filmtbl.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden