Remifemin® plus Johanniskraut

Hinweise

Packungsabbildung Remifemin® plus Johanniskraut von Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG

Hersteller

Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Remifemin® plus Johanniskraut

Wirkstoffe

Johanniskraut-Trockenextrakt (3,5-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V), Traubensilberkerzewurzelstock-Trockenextrakt (6-11:1); Auszugsmittel: Isopropanol 40% (V/V)

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Glycerol dibehenat, Siliciumdioxid, hochdisperses, Lactose monohydrat, Lactose, Poly(vinylalkohol), (3-sn-Phosphatidyl)cholin, Xanthan gummi, Talkum, Titandioxid, Eisen(III)-hydroxid-oxid, Indigocarmin

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Remifemin® plus Johanniskraut 60 Filmtbl. N1
  • Remifemin® plus Johanniskraut 100 Filmtbl.
  • Remifemin® plus Johanniskraut 180 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

1 Filmtbl. enth. 70 mg Trockenextrakt aus Johanniskraut (3,5 - 6 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60 % (V/V) und 3,75 mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock (6 - 11 : 1), Auszugsmittel: Propan-2-ol 40 % (V/V). Sonstige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Glyceroldibehenat, hochdisperses Siliciumdioxid, Lactose-Monohydrat, Lactose, Poly(vinylalkohol), (3-sn-Phosphatidyl)-cholin (Sojabohne), Xanthangummi, Talkum, Farbstoffe: Titandioxid (E 171), Eisen(III)-hydroxid-oxid E 172, Indigocarmin E 132.

Anwendung

Anwendung in den Wechseljahren zur Linderung von Hitzewallungen u. übermäßigem Schwitzen, wenn diese Symptome mit zusätzl. psychischen Wechseljahresbeschwerden wie z. B. Verstimmungszuständen, Nervosität u. Reizbarkeit einhergehen.

Gegenanzeigen

Gleichz. Gabe v. Ciclosporin, Tacrolimus (innerl. Anw.), Proteinase-Hemmern wie Indinavir u. Fosamprenavir, Zytostatika wie Irinotecan, Blutgerinnungshemmer wie Warfarin. Bekannte Lichtüberempfindlichk. d. Haut.

Nebenwirkungen

Selten: Magen-Darm-Beschw. (dyspeptische Beschw., Durchfall), allerg. Hautreaktionen (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag). Sehr selten: (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojabohne) kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen. Häufigkeit nicht bekannt: Fälle von Leberschädigungen bei d. Anw. v. Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln; Erhöhung der Leberwerte (Transaminasen); Gesichts- oder periphere Ödeme; Gewichtszunahme; Sonnenbrand-ähnl. Reaktion der Haut vor allem bei hellhäutigen Personen nach starker UV-Bestrahlung ohne ausreichenden Sonnenschutz; Müdigkeit od. Unruhe.

Wechselwirkungen

Abgeschwächte Wirk. v. Antikoagulanzien (wie Warfarin), Digoxin, Simvastatin, hormonellen Kontrazeptiva (Zwischenblutungen) u. and. Antidepressiva (wie Amitriptylin) mögl. In Einzelfällen Verstärkung serotonerger Effekte v. Antidepressiva (Paroxetin, Sertralin), z.B. Übelk., Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit. Verstärk. phototox. Wirk. bei gleichz. Behandl. mit and. photosensibilisier. AM mögl.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Wirksamk.-Abschwäch. von Digoxin, Antikoagulanzien (wie Warfarin). Evtl. n. Maßgabe d. klin. Effektes höher dos.: Simvastatin. Sicherh. hormoneller Kontrazeptiva kann herabgesetzt sein (zusätzl. kontrazept. Maßnahmen). Gleichz. Einnahme v. Östrogenen nur unter ärztl. Aufsicht. Bei Pat. mit vorgeschädigter Leber nur mit Vorsicht anwenden, Einnahme sofort beenden, wenn Zeichen einer Leberschädigung auftreten. Pat., die wg. Brustkrebs od. and. hormonabh. Tumore behandelt wurden/werden, sollten Zuber. aus Cimicifuga nicht ohne ärztl. Rat einnehmen. Enth. Lactose; nicht anw. bei Pat. mit hereditärer Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel od. Glucose-Galactose-Malabsorption.

Dosierung

Zu Beginn der Behandl. (in den ersten 8 Wochen) 2-mal tägl. 2 Filmtbl., danach 2-mal tägl. 1 Filmtbl. Die Filmtbl. werden morgens u. abends unzerkaut mit Flüssigkeit unabhängig v. den Mahlz. eingenommen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Remifemin® plus Johanniskraut

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden