Pascorbin® 7,5 g/50 ml

Hinweise

Packungsabbildung Pascorbin® 7,5 g/50 ml von Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH

Hersteller

Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Pascorbin® 7,5 g/50 ml

Wirkstoffe

Ascorbinsäure

Weitere Bestandteile

Natriumhydrogencarbonat, Wasser für Injektionszwecke

Darreichungsform

Injektionslsg.

Packungen

  • Pascorbin® 7,5g/50ml 1x50 ml Inj.-Fl. N2
  • Pascorbin® 7,5g/50ml 20x50 ml Inj.-Fl. N2
  • Pascorbin® 7,5g/50ml 60x50 ml Inj.-Fl.

Zusammensetzung

-750 mg: 1 Amp. 5 ml enth.: Ascorbinsäure 750 mg (1 ml Inj.-Lsg. enth.: 150 mg Ascorbinsäure). Sonst. Bestandt.: Natriumhydrogencarbonat, Wasser f. Inj.-Zwecke.
-7,5 g/50 ml: 1 Inj.-Fl. mit 50 ml Inj.-Lsg. enth.: Ascorbinsäure 7,5 g (1 ml Inj.-Lsg. enth. 150 ml Ascorbinsäure). Sonst. Bestandt.: Natriumhydrogencarbonat, Wasser f. Inj.-Zwecke.

Anwendung

Therapie v. klin. Vit. C-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben od. oral substituiert werden können. Methämoglobinämie im Kindesalter.

Gegenanzeigen

Oxalat-Urolithiasis, Eisen-Speichererkrank. (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblast. Anämie). Anw. bei Kdr. < 12 J.: Dosierungsangabe nicht überschreiten.

Schwangerschaft

100-500mg Ascorbinsäure/Tag nicht überschreiten.

Stillzeit

100-500mg Ascorbinsäure/Tag nicht überschreiten.

Nebenwirkungen

Sehr selten wurden respirator. u. cutane Überempf.-Reakt. beobachtet. In Einzelfällen kurzfristig Kreislaufstör. (z.B. Schwindel, Übelk., Sehstör.). Bei akuten Infekten in sehr seltenen Fällen Reakt. wie Schüttelfrost u. Temperaturanstieg.

Wechselwirkungen

Wirk. v. Antikoagulantien möglicherweise beeinflusst. Fluphenazin: vermind. Fluphenazinplasmakonz. ASS: vermind. ASS-Ausscheid. u. erhöhte Ascorbinsäure-Ausscheidung im Urin. Salicylate inhibieren die Ascorbinsäureaufnahme in die Leukozyten u. Thrombozyten. Die Vit. C-Hochdosisther. sollte zeitversetzt zur Chemother. erfolgen, da klin. Daten über mögl. Interaktionen fehlen. Mischung v. Ascorbinsäurelsg. m. reduktionsempfindl. Subst. vermeiden. Hinw. f. Diabetiker: Nach parenteraler Gabe v. Ascorbinsäure wird die Nachweisreakt. v. Glucose im Blut gestört.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

I.v. Inj. hoher Dosen kann durch Ausfällung v. Calciumoxalatkristallen in d. Niere zu akutem Nierenversagen aufgrund v. Nierensteinen führen. Schon bei Dosen von 1,5-2,5 g beobachtet. Pat. m. bestehender Niereninsuff. sind hierfür bes. gefährdet. Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr (ca. 1½ bis 2 l pro Tag) achten. Bei Pat. m. rezidivierenden Nierensteinbildung sollte daher die tgl. Vit. C-Dosis 100-200 mg nicht überschreiten. Pat. m. hochgradiger bzw. terminaler Niereninsuff. (Dialysepatienten) sollten nicht mehr als tgl. 50-100 mg erh. 1 Amp./5ml Inj.-lsg. enth. 4,2 mmol (97,2 mg) Natrium u. 1 Inj.-Flasche/50 ml Inj.-lsg. enth. 42,3 mmol (972 mg) Natrium. Bei Pat., die eine kochsalzarme Diät einh. müssen, berücksichtigen. Bei Pat. m. erythrozytärem Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel wurden unter hohen Dosen von Vit. C (4 g tgl.) in Einzelf. z.T. schwere Hämolysen beobachtet. Eine Überschreitung d. Dosierung v. 100-500 mg Ascorbinsäure tgl. ist zu vermeiden. Pat. mit bekannten Atemwegsbeschw. (wie z.B. obstruktive u. restriktive Bronchial- u. Pulmonalerkrank.) kann es in Einzelfällen bei hohen Dosen (ab 7,5 g) zu akuten Dyspnoen kommen. Daher mit niedrigeren Dosierungen beginnen.

Dosierung

Zur peripher-venösen Inj. vorgesehen. Tgl. 5ml Inj.-Lsg. langsam i.v. bis zu 50ml Inj.-Lsg. als Zusatz z. Infusion. Zur Vorbeug. eines Vit. C-Mangels b. läng. parent. Ernährung erhalten: Erw.: i.v. 100-500mg Ascorbinsre./Tag (entspr. 0,7-3,3ml); Kdr.: i.v. 5-7mg Ascorbinsre./kg KG pro Tag. Methämoglobinämie bei Kdr.: einmalig 500-1000mg Ascorbinsre. (entspr. 3,3-6,6ml) i.v. injiz. Dosis von 100mg/kg KG pro Tag nicht überschreiten. U.U. ist Wiederholung angeraten.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Pascorbin® 7,5 g/50 ml

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH