Pantoprazol Hennig bei Sodbrennen® 20 mg magensaftresistente Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung Pantoprazol Hennig bei Sodbrennen® 20 mg magensaftresistente Tabletten von HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co KG

Hersteller

HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Pantoprazol natrium-1,5-Wasser

Weitere Bestandteile

Natriumphosphat, Isomalt, Carmellose natrium, Crospovidon Typ A (Ph. Eur.), Natriumstearylfumarat, Hypromellose, Titandioxid, Eisen(III)-hydroxid-oxid-x-Wasser, Propylenglycol, Povidon K 25, Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1), Polysorbat 80, Natriumdodecylsulfat, Triethylcitrat, Simeticon

Darreichungsform

Tbl., magensaftres.

Packungen

  • Pantoprazol Hennig bei Sodbrennen® 20mg 7 msr. Tbl.
  • Pantoprazol Hennig bei Sodbrennen® 20mg 14 msr. Tbl.

Zusammensetzung

1 magensaftresist. Tbl. enth. 20 mg Pantoprazol (als Pantoprazol-Natrium 1,5 H2O). Sonst. Bestandteile: Tbl.-Kern: Natriumphosphat, Isomalt, Carmellose-Natrium (Ph. Eur.), Crospovidon (Typ A), Natriumstearylfumarat (Ph. Eur.). Tbl.-Film: Hypromellose, Titandioxid (E171), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Propylenglycol. Tbl.-Filmuntergrund: Hypromellose, Povidon K25. Msr. Überzug: Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) (Ph. Eur.) (MW: 250000), Polysorbat 80, Natriumdodecylsulfat, Triethylcitrat, Simeticon.

Anwendung

Zur kurzzeitigen Behandl. von Refluxsympt. (z. B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) bei Erw.

Gegenanzeigen

Gleichz. Einnahme mit Atazanavir.

Schwangerschaft

Nicht anwenden.

Stillzeit

Nicht anwenden.

Nebenwirkungen

Thrombozytopenie, Leukopenie, Kopfschm., Schwindel, Sehstör. (Verschwommensehen), Diarrhoe; Übelkeit/Erbr.; Trommelbauch u. Völlegefühl; Verstopfung; Mundtrockenh.; Bauchschmerzen u. Unwohlsein, interstit. Nephritis, Ausschlag, Exanthem, Eruption, Hautjucken, Urtikaria, Angioödeme, Stevens-Johnson-Syndr., Lyell-Syndr.; Erythema multif., Photosensibilität, Gelenkschm.; Muskelschm., Hyperlipidämie u. erhöhte Lipidwerte (Triglyceride, Cholesterol); Gewichtsveränd., Hyponatriämie, Schwäche, Müdigk. u. Unwohlsein, erhöhte Körpertemperatur, periph. Ödem, Überempfindlichk. (inkl. anaphylakt. Reaktion einschl. anaphylakt. Schock), erhöhte Leberenzyme (Transaminasen, γ-GT), erhöhtes Bilirubin, Schädigung der Leberzellen, Gelbsucht, Leberversagen, Schlafstör., Depression (u. Verschlimmerung besteh. Sympt.), Desorientierung (u. Verschlimmerung bestehender Sympt.), Halluzinationen, Verwirrtheit (insbes. bei prädisponierten Pat. sowie Verschlechterung dieser Sympt. bei Vorbestehen).

Wechselwirkungen

AM, deren Bioverfügbarkeit pH-abhäng. ist (z. B. Ketoconazol); Atazanavir; Substanzen, d. über das Cytochrom P450-Enzymsyst. verstoffwechselt werden; Cumarin-Antikoagulantien (z. B. Phenprocoumon, Warfarin).

Hinweis

Beeinträcht. d. Reakt.-verm. durch NW wie Schwindel u. Sehstör. mögl.! Enthält Isomalt.

Dosierung

Empf. Dos. betr. 20 mg Pantoprazol/Tag (entspr. 1 Tbl.); max. Behandl.-dauer oh. ärztl. Rat 4 Wo.; Anw. b. Kdrn u. Jugendl. < 18 J. nicht empf. Weit. Einzelh. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden