Nystatin acis® Creme

Hinweise

Packungsabbildung Nystatin acis® Creme von acis Arzneimittel GmbH

Hersteller

acis Arzneimittel GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Nystatin

Weitere Bestandteile

Macrogolstearat 2000, Macrogolstearat 5000, Cetylstearylalkohol, Methyl-4-hydroxybenzoat, Sorbitan sesquioleat, Glycerolmonostearat, Paraffin, dickflüssiges, Propylenglycol, Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Creme

Packungen

  • Nystatin acis® Creme 20g N1
  • Nystatin acis® Creme 50g N2

Zusammensetzung

-Creme: 1 g Creme enth. 100.000 I.E. Nystatin. Sonst. Bestandt.: Macrogolstearat 2000, Macrogolstearat 5000, Cetylalkohol (Ph.Eur.), Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.)(E 218), Sorbitansesquioleat, Glycerolmonostearat, dickfl. Paraffin, Propylenglycol, ger. Wasser.
-Paste: 1 g Paste enth. 100.000 I.E. Nystatin. Sonst. Bestandt.: Dickfl. Paraffin, Zinkoxid, Polyethylen, weißes Vaselin, all-rac-α-Tocopherol.
-Salbe: 1 g Salbe enth. 100.000 I.E. Nystatin. Sonst. Bestandt.: Polyethylen, dickfl. Paraffin.

Anwendung

-Creme: Nachgewiesene nystatin-empfindl. Hefepilzinfekt. der Haut, insbes. mit Beteiligung von Candida spp., wie z.B. Windelcandidose.
-Paste: Hautinfekt. mit Nystatin-empfindl. Hefepilzen wie z.B. Windeldermatitis.
-Salbe: Zur Linderung von Symptomen von Candida-Mykosen der Haut (z.B. Perianal- u. Genitalmykose).

Gegenanzeigen

Bekannte Überempfindlichk. geg. and. Polyenantibiotika. Aufgrund der hohen Osmolarität wird die Anw. bei sehr untergewichtigen u. unreifen Frühgeborenen abgeraten.
-Creme zusätzl.: Überempfindlichk. geg. Methyl-4-hydroxybenzoat.

Nebenwirkungen

Erkank. d. Haut u. d. Unterhautzellgewebes: Selt: Überempfindlichkeitsreakt.
-Zusätzl. f. Creme: Methyl-4-hydroxybenzoat kann Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreakt., hervorrufen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei der Behandl. von Pilzinfekt. müssen sämtl. Pilzherde beseitigt werden, um Rückfälle, die von unbehandelten Pilzherden ausgehen, zu vermeiden. Therapieresistenz (in seltenen Fällen), ist nicht gleichbedeutend mit Erregerresistenz. Eine scheinbare Resistenz lässt sich durch häufigere Anw. u.höhere Dos. überwinden. Bei der Anw. im Genital- od. Analbereich kann es wegen der Öle u. Fette zu einer Verminderung der Reißfestigkeit u. damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Latexkondomen kommen.
-Zusätzl. f. Creme: Cetylalkohol kann örtl. begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Dieses Arzneimittel enth. 100 mg Propylenglycol pro 1 g Creme, Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen. Bei Babys unter 4 Wo. mit offenen Wunden od. großflächigen Hautverletzungen od. –schäden (wie Verbrennungen) soll dieses Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt od. Apotheker angewendet werden.

Dosierung

-Creme/-Paste: 2-4x tgl. dünn aufgetragen u. leicht einreiben. Bei schweren Fällen, stündl. Anw. evtl. notwendig.
-Salbe: Ein bis mehrmals tgl. auf die befallenen Hautbezirke auftragen. Stand der Fachinfo: Creme: September 2018, Paste: April 2018, Salbe: Januar 2016.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Nystatin acis® Creme

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von acis Arzneimittel GmbH