Neuroplant® AKTIV

Hinweise

Packungsabbildung Neuroplant® AKTIV von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

Hersteller

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Neuroplant® AKTIV

Wirkstoffe

Johanniskraut-Trockenextrakt (3-7:1); Auszugsmittel: Methanol 80% (V/V)

Weitere Bestandteile

Ascorbinsäure, Cellulose, mikrokristalline, Croscarmellose natrium, Hypromellose, Magnesium stearat (pflanzlich), Stearinsäure, Saccharin natrium, Siliciumdioxid, gefällt, Vanillin, Titandioxid, Eisen(III)-hydroxid-oxid-x-Wasser

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Neuroplant® AKTIV 60 Filmtbl. N2
  • Neuroplant® AKTIV 30 Filmtbl. N1
  • Neuroplant® AKTIV 100 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

1 Filmtbl. enth.: 600 mg Johanniskraut-Trockenextr. (3-7: 1); Auszugsm.: Methanol 80% (V/V). Sonst. Bestandt.: Ascorbinsäure, mikrokrist. Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Eisen(III)-hydroxid-oxid E 172, Hypromellose, Stearinsäure, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich], Saccharin-Natrium, gefälltes Siliciumdioxid, Titandioxid E 171, Vanillin. Tbl. enth. < 1mmol Na (23 mg), nahezu „natriumfrei“.

Anwendung

Leichte depressive Episoden (Störungen).

Gegenanzeigen

Schw. depr. Episoden. Schwangerschaft. Gleichz. Behandl. mit Anti-HIV-AM wie Indinavir u. Nevirapin, Proteaseinhibit. z. Behandl. von Hepatitis-C-Virus-Infekt. z. B. Telaprevir, Immunsuppressiva, z. B. Ciclosporin u. Tacrolimus, Zytostatika, z. B. Irinotecan, Proteinkinaseinhibit. wie Imatinib, Vinca-Alkaloide, Taxane, Etoposid, Cyclophosphamid, orale Antikoagulantien vom Cumarintyp, z. B. Warfarin, anderen Antidepressiva. Bek. Lichtüberempfindlichk. d. Haut.

Schwangerschaft

Kontraindiziert, da keine ausreich. Untersuchungen. Tierexperimentelle Studien zeigen mehrdeutige Resultate. Das potentielle Risiko für den Menschen ist unbekannt. Während u. bis zwei Wochen nach Behandl. zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.

Stillzeit

Kontraindiziert, da keine ausreich. Untersuchungen.

Nebenwirkungen

Vor allem b. hellhäutigen Personen durch Photosensibilisierung sonnenbrandähnl. Reaktionen der Hautpartien mögl., die starker Sonnenbestrahl. ausgesetzt waren. Magen-Darm-Beschw., allerg. Reakt. (z.B. Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz), Müdigkeit od. Unruhe. Häufigkeit unbekannt.

Wechselwirkungen

Siehe Gegenanzeigen. Aktivität von Cytochrom-P450 (CYP)-3A4, CYP2C9, CYP2C19, P-Glykoprotein kann durch Johanniskraut gesteigert werden. Wirksamkeit anderer AM kann dadurch abgeschwächt od. verkürzt sein (z. B. Digoxin, Fexofenadin, Benzodiazepine u. deren Derivate, Methadon, Simvastatin, Finasterid). Regelmäßige Therapiekontrollen erforderlich. Erhöhte Enzymaktivität normalisiert sich innerhalb einer Woche nach Absetzen. Bei gleichz. Einn. bestimmter Antidepressiva (Nefazodon, Paroxetin, Sertralin), Buspiron od. Triptanen kann deren pharmakolog. Wirk. verstärkt sein. In Einzelfällen können serotonerge Effekte wie Übelk., Erbrechen, Angst, Ruhelosigk., Verwirrtheit verstärkt auftreten (serotonerges Syndrom). Bei gleichz. Einn. mit AM, die photosensibilisierend wirken, ist Verstärkung phototoxischer Wirk. möglich. Bei Anwenderinnen hormoneller Kontrazeptiva können Zwischenblutungen auftreten, Sicherheit der Kontrazeption kann herabgesetzt sein. Bei operativen Eingriffen Interaktionen mit lokalen u. systemischen Anästhetika möglich, ggf. Neuroplant absetzen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Siehe Gegenanzeigen u. Wechselwirkungen. Währ. d. Anw. intensive UV-Bestrahlung (lange Sonnenbäder, Höhensonne, Solarien) vermeiden. Nicht empfohlen für d. Anw. bei Kindern u. Jugendl. bis 18 J.

Dosierung

Erw. (ab 18 J.): 1x tgl. 1 Filmtbl. morgens, unzerk. mit ausr. Flüssigk. (vorzugsw. ein Glas Trinkwasser). Einn. kann unabh. v. d. Mahlz. erfolgen. Nicht im Liegen einn. Einnahme über 4 - 6 Wochen bis zur deutlichen Besserung erforderlich.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Neuroplant® AKTIV

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG