Moronal® Suspension

Hinweise

Packungsabbildung Moronal® Suspension von Dermapharm AG

Hersteller

Dermapharm AG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Moronal® Suspension

Wirkstoffe

Nystatin

Weitere Bestandteile

Sucrose, Dinatriumhydrogenphosphat, Glycerol, Carmellose natrium, Ethanol 96% (V/V), Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Benzylalkohol, Zimtaldehyd, Pfefferminzöl, Kirsch-Aroma, o.w.A., Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Susp. zur Anw. in der Mundhöhle

Packungen

  • Moronal® Suspension 30 ml N1
  • Moronal® Suspension 50 ml N2
  • Moronal® Suspension 30 ml

Zusammensetzung

1ml enth.: Nystatin 100.000 I.E. Sonst. Bestandt. mit bek. Wirkung: Enth. Pfefferminzöl, Zimt (Zimtaldehyd), Natriumverbindungen, Sucrose, Ethanol, Methyl-4-hydroxybenzoat u. Propyl-4-hydroxybenzoat. Enth. 0,2 mg Benzylalk. pro 1 ml u. weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 1 ml. Sonst. Bestandt.: Sucrose, Methyl-4-hydroxybenzoat (E 216), Propyl-4-hydroxybenzoat (E218), Natriummonohydrogenphosphat, Glycerol, Carmellose-Natrium, Ethanol 96 %, Zimtaldehyd, Pfefferminzöl, Cherry-Aroma, ger. Wasser.

Anwendung

Lok. Behandl. d. Mundsoors u. zur Vermind. d. Hefereservoirs d. Darms (Darmsanierung) b. Hefebefall.

Gegenanzeigen

Überempfindlichk. geg. verwandte Wirkstoffe (Amphotericin B, Natamycin), Pfefferminzöl, Zimt (Zimtaldehyd), Benzylalk., Methyl-4-hydroxybenzoat u. Propyl-4-hydroxybenzoat. Dies gilt auch f. Pat., die auf Perubalsam überempfindl. reagieren (Kreuzallergie). Nicht geeignet z. Behandl. v. sytem. Mykosen.

Schwangerschaft

Strenge Indikationsstellung!

Stillzeit

Strenge Indikationsstellung!

Nebenwirkungen

Häufig gastrointest. Beschw.: Übelk., Erbrechen, Durchfall. Gelegentl. Exantheme (einschl. Urtikaria), selt. Stevens-Johnson-Syndrom. Aufgrund d. Gehaltes an Parabenen können bei Überempfindlichkeitsreakt., auch Spätreakt., auftreten. Bei entspr. sensibilisierten Pat. k. durch Pfefferminzöl Überempfindl.reakt. (einschl. Atemnot) ausgelöst werden. Zimt (Zimtaldehyd) k. Hautreiz. hervorrufen. Benzylalk. k. allerg. Reakt. hervorrufen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Kann bei Anw. von 2 Wo. od. länger, schädl. Für die Zähne sein. Enth. geringe Mengen an Ethanol (Alkohol), weniger als 100 mg pro Dosis. Schwere NW („Gasping-Syndrom“) durch Benzylalk. b. Neugebor. u. Kleinkdr. mögl. Aufgrund von Akkumulation bei Kleinkdr. (unter 3 J.) nicht länger als 1 Wo. anwenden.

Hinweis

Nicht anw. b. der selt. hereditären Fructose-Intoleranz, Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel, Glucose-Galactose-Malabsorption od. Saccharase-Isomaltase-Mangel. Aufgr. d. hohen Osmolarität v. Nystatin nicht anw. b. sehr untergewichtigen u. unreifen Frühgeborenen.

Dosierung

Kdr. u. Erw., abhäng. v. Schweregrad d. Erkr., 4x tgl. 0,5-1,5ml Susp., Sgl. u. Kleinkdr. 4x tgl. 0,5-1ml.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Moronal® Suspension

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden