Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Hinweise

Packungsabbildung Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen von neuraxpharm Arzneimittel GmbH

Hersteller

neuraxpharm Arzneimittel GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Wirkstoffe

Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid

Weitere Bestandteile

Siliciumdioxid, hochdisperses, Saccharin natrium, Apfelsinen-Aroma, Zitronen-Limetten-Aroma

Darreichungsform

Pulver zur Herst. e. Lsg. zum Einnehmen

Packungen

  • Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 20 Beutel
  • Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 50 Beutel N3
  • Macrogol-neuraxpharm® Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 30 Beutel N2

Zusammensetzung

Jeder Beutel enth.: Macrogol 3350 13,125 g, Natriumchlorid 0,3507 g, Natriumhydrogencarbonat 0,1785 g, Kaliumchlorid 0,0466 g. Sonstige Bestandteile: hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharin-Natrium, Orangen-Aroma (enth.: Aromastoffe u. Aromaextrakte, Maltodextrin, arabisches Gummi, all-rac-alpha-Tocopherol), Zitronen-Limetten-Aroma (enth.: Aromaextrakte, Maltodextrin, Mannitol (E 421), D-Glucono-1,5-lacton, Sorbitol (E 420), arabisches Gummi, hochdisperses Siliciumdioxid).

Anwendung

Zur Behandlung von chronischer Obstipation bei Erwachs. u. Kindern ab 12 Jahren.

Gegenanzeigen

Intestinale Obstruktion od. Perforation aufgrund von funktionellen od. strukturellen Störungen d. Darmwand, Darmverschluss (Ileus), schwere entzündl. Darmerkrankungen (z. B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn u. toxisches Megakolon).

Nebenwirkungen

Erkrank. des Immunsystems: Nicht bekannt: Allergische Reaktionen einschl. anaphylaktischer Reaktionen, Dyspnoe u. Hautreaktionen. Stoffwechsel- u. Ernährungsstör.: Nicht bekannt: Elektrolytverschiebungen, insbes. Hyper- u. Hypokaliämie. Erkrank. des Nervensystems: Häufig: Kopfschmerzen. Erkrank. des Gastrointestinaltrakts: Häufig: Abdominalschmerzen, Diarrhö, Erbrechen, Übelkeit, Flatulenz. Gelegentl.: Dyspepsie, abdominelle Aufblähungen. Nicht bekannt Borborygmen, Beschwerden im Anorektalbereich. Erkrank. der Haut u. des Unterhautzellgewebes: Häufig: Pruritus. Gelegentl.: Hautausschlag. Nicht bekannt: Allergische Reaktionen einschl. Angioödem, Urtikaria, Erythem. Allgem. Erkrank. u. Beschwerden am Verabreichungsort: Häufig: Periphere Ödeme.

Wechselwirkungen

Macrogol 3350 erhöht die Löslichkeit von Stoffen, die in Alkohol löslich u. in Wasser relativ unlöslich sind, Antiepileptika.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Arzneimittel enth. 0,63 mmol (25 mg) Kalium pro Beutel u. 8,1 mmol (187 mg) Natrium pro Beutel.

Dosierung

Erwachs., Jugendl. u. Kinder ab 12 Jahren u. ältere Patienten: 1- bis 3-mal tägl. 1 Beutel, entsprechend den individ. Bedürfnissen u. der Schwere d. Obstipation. Bei der langfristigen Anwend. kann die Dosierung auf 1 od. 2 Beutel tägl. reduziert werden. Der Inhalt eines Beutels wird in 125 ml Wasser aufgelöst u. getrunken.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden