MYRRHINIL-INTEST® überzogene Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung MYRRHINIL-INTEST® überzogene Tabletten von Repha GmbH

Hersteller

Repha GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel MYRRHINIL-INTEST® überzogene Tabletten

Wirkstoffe

Myrrhe, Kaffee-Kohle, Kamillenblüten, TE o.w.A.

Weitere Bestandteile

Ethanol 60% (m/m), Cellulosepulver, Stearinsäure (pflanzlich), Siliciumdioxid, hochdisperses, Sucrose, Gelbes Wachs, Calciumcarbonat, Talkum, Macrogol 6000, Povidon K 90, Schellack, Sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Carnaubawachs, Kakao-Butter, Eisenoxide und -hydroxide, Eisen(III)-oxid, Titandioxid

Darreichungsform

Tbl., überzog.

Packungen

  • MYRRHINIL-INTEST® 50 überzogene Tabletten N2
  • MYRRHINIL-INTEST® 100 überzogene Tabletten N3
  • MYRRHINIL-INTEST® 200 überzogene Tabletten
  • MYRRHINIL-INTEST® 500 überzogene Tabletten

Zusammensetzung

1 überzog. Tabl. enth.: 100 mg Myrrhe, 50 mg Kaffeekohle, 70 mg Trockenextrakt aus Kamillenblüten (4-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m). Sonst. Bestandt.: Gelbes Wachs, Calciumcarbonat, Carnaubawachs, Cellulosepulver, Eisen(III)-oxid E 172, Eisenoxide u. -hydroxide E 172, sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kakaobutter, Macrogol 6000, Povidon K-90, Schellack (gebleicht, wachsfrei), hochdisp. Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzlich], Sucrose, Talkum, Titandioxid E 171.

Anwendung

Traditionell angew. zur unterstütz. Behandlung bei Magen-Darm-Störungen mit unspezifischem Durchfall, begleitet von leichten Krämpfen und Blähungen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. Korbblütler. Kdr. < 6 J.

Schwangerschaft

Es liegen keine ausreich. Daten für die Verwend. bei Schwangeren vor. Das potentielle Risiko für den Menschen ist nicht bekannt. Daher keine Anwendung in der Schwangerschaft empfohlen.

Stillzeit

Es ist nicht bekannt, ob die Bestandteile aus den arzneilich wirksamen Bestandteilen oder ihre Metabolite in die Muttermilch übergehen. Daher keine Anw. in der Stillzeit empfohlen.

Wechselwirkungen

Aufgrund der angenommenen Wirkungsweise kann die Aufnahme anderer, gleichzeitig verabreichter Arzneimittel beeinträchtigt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Patienten mit der seltenen hereditären Fructose/Galactose-Intoleranz, einer Glucose-Galactose-Malabsorption oder Sucrase-Isomaltase-Insuffizienz sollten Myrrhinil-Intest® nicht einnehmen.

Dosierung

3x tgl. 4 überz. Tbl. unzerkaut mit ausreichend Flüssigk. vor den Mahlz. einn.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden