Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten

Hinweise

Packungsabbildung Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg Filmtabletten

Wirkstoffe

Levocetirizin dihydrochlorid

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Lactose monohydrat, Siliciumdioxid, hochdisperses, Magnesium stearat, Hypromellose, Titandioxid, Macrogol 400

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg 20 Filmtbl. N1
  • Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg 50 Filmtbl. N2
  • Levocetirizin-ratiopharm® 5 mg 100 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

Jede Filmtbl. enth. 5 mg Levocetirizindihydrochlorid (entspr. 4,2 mg Levocetirizin). Sonst. Bestandt.: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.). Filmüberzug: Hypromellose, Titandioxid, Macrogol 400.

Anwendung

Linderung nasaler u. okulärer Symptome bei saisonaler u. perennialer allergischer Rhinitis, Linderung von Symptomen bei chronischer idiopathischer Urtikaria.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. den Wirkstoff, Cetirizin, Hydroxyzin, and. Piperazinderivate od. einen der sonst. Bestandt., Schwere Niereninsuff. (Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min).

Schwangerschaft

Falls notwendig, kann eine Anwendung währ. der Schwangerschaft in Betracht gezogen werden.

Stillzeit

Bei der Verordnung an stillende Mütter ist Vorsicht geboten.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Somnolenz, Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Bauchschmerzen. Überempfindlichkeitsreaktionen inkl. Anaphylaxie. Appetitsteigerung. Aggression, Erregung, Halluzination, Depression, Schlaflosigkeit, Suizidgedanken. Konvulsion, Parästhesie, Schwindelgefühl, Synkope, Tremor, Geschmacksstör. Vertigo. Sehstör., verschwommenes Sehen, Okulogyration. Palpitationen, Tachykardie. Dyspnoe. Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö. Hepatitis. Dysurie, Harnretention. Angioneurotisches Ödem, fixes Arzneimittelexanthem, Pruritus, Rash, Urtikaria. Myalgie, Arthralgie. Ödeme. Gewichtszunahme, abnorme Leberfunktionstests. Verkehrshinweis!

Wechselwirkungen

Theophyllin, Ritonavir, Alkohol, and. zentral dämpfende Mittel.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Enthält Lactose!

Dosierung

Erw., Jugendl. u. Kdr. ab 6 J.: TD 5 mg einmal tgl. Stand: März 2019.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden