Levocamed® Kombipackung 0,5 mg/ml Augentropfen, Suspension 0,5 mg/ml Nasenspray, Suspension

Hinweise

Packungsabbildung Levocamed® Kombipackung 0,5 mg/ml Augentropfen, Suspension 0,5 mg/ml Nasenspray, Suspension von Dermapharm AG

Hersteller

Dermapharm AG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Levocabastin hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Propylenglycol, Benzalkonium chlorid, Natriumedetat, Natriummonohydrogenphosphat dihydrat, Natriumdihydrogenphosphat dihydrat, Hypromellose (4000 mPa∙s), Polysorbat 80, Wasser für Injektionszwecke, Hypromellose (5 mPa∙s), Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Augentropfensusp., Nasenspray, Suspension

Packungen

  • Levocamed® Kombipackung 0,5 mg/ml Augentropfen + 0,5 mg/ml Nasenspray 1 Pack. N1

Zusammensetzung

-Augentr. 1 ml Susp. enth. 0,5 mg Levocabastin entspr. 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid. Ein Tropf. (ca. 30 µl) enth. etwa 0,015 mg Levocabastin. Sonst. Bestandt. mit bek. Wirkung.: 1 ml Susp. enth. 50 mg Propylenglycol, 9,5 mg Phosphate u. 0,15 mg Benzalkoniumchlorid. Sonst. Bestandt.: Wasser f. Injektionszw., Propylenglycol (E 1520), Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat (Ph. Eur.), Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Hypromellose 4000, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid-Lsg. (Ph. Eur.), Natriumedetat (Ph. Eur.).
-Kombi-Pack.: -Augentr.: siehe Augentr. -Nasenspr.: 1 ml Susp. enth. 0,5 mg Levocabastin entspr. 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid. Ein Sprühst. (ca. 0,1 ml Susp.) enth. etwa 0,05 mg Levocabastin. Sonst. Bestandt. mit bek. Wirkung.: 1 ml Susp. enthält 50 mg Propylenglycol u. 0,15 mg Benzalkoniumchlorid. Sonst. Bestandt.: Wasser für Injektionszwecke, Propylenglycol (E 1520), Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat (Ph. Eur.), Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Hypromellose 5, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid-Lösung (Ph. Eur.), Natriumedetat (Ph. Eur.).

Anwendung

-Augentr.: Symptom. Behandl. allerg. Konjunktivitis einschl. Conjunctivitis vernalis bei Kdr. ab 1 J., Jugend. u. Erw.
-Nasenspr.: Symptom. Behandl. allerg. Rhinitis b. Kdr. ab 1 J., Jugendl. u. Erw.

Gegenanzeigen

Vorsicht in Schwang. u. Stillzeit.
-Nasenspr. zusätzl. : Vorsicht bei P. mit Niereninsuff.

Schwangerschaft

Strenge Indikat.-Stellung. Ausreichende Erfahrungen über die Anw. beim Menschen liegen nicht vor. Der Tierversuch erbrachte k. Hinw. auf embryotox./teratogene Wirk.

Stillzeit

Substanz geht in die Muttermilch über. Eine Schädigung des Sgls. ist bisher nicht bekannt geworden.

Nebenwirkungen

Überempfindl., Anaphylaxie, Kopfschm., Augenlidödem, Herzklopfen.
-Augentr. zusätzl.: Angioödem, Augenschm., verschw. Sehen, Konjunktivitis, Augenschwellung, Blepharitis, okulare Hyperämie, Kontaktdermatitis, Urtikaria, Beschw. am Verabreichungsort einschließl. Brennen/ stechendes Gefühl/ Rötung/ Schmerzen/ Schwellung, juckende/tränende Augen u. Reizung der Augen. Bei stark geschädigter Hornhaut Kalkablag. in der Hornhaut mögl.
-Nasenspr. zusätzl.: Sinusitis, Benommenheit, Schläfrigkeit, Tachykardie, Schmerzen im Rachen-Kehlkopf-Bereich, Epistaxis, Husten, Dyspnoe, Nasenbeschw., nasale Kongestion, Bronchospasmus, Nasalödem, Übelkeit, Müdigkeit, Schmerzen am Verabreichungsort, Unwohlsein, Reizung/ Schmerzen/ Trockenh. am Verabreichungsort, Brennen/Unbehagen am Verabreichungsort.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

-Augentr.: Enth. Propylenglykol, Phosphate u. Benzalkoniumchlorid. Verfärbung von Kontaktlinsen mögl.
-Nasenspr.: Enth. Propylenglykol u. Benzalkoniumchlorid.

Hinweis

Beeinträcht. der Verkehrstüchtigkeit mögl.

Dosierung

-Augentr.: Die übliche Dos. beträgt 2x tägl. 1 Tropf. pro Auge. Die Dos. k. bei stärkeren Beschw. auf bis zu 4x tägl. 1 Tropf. pro Auge erhöht werden.
-Nasenspr.: Die übl. Dos. beträgt 2x tägl. 2 Sprühst. pro Nasenloch. Die Dos. k. bei stärkeren Beschw. auf bis zu 4x tägl. 2 Sprühst. pro Nasenloch erhöht werden.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden