Johanniskraut-ratiopharm® 425 mg Hartkapseln

Hinweise

Packungsabbildung Johanniskraut-ratiopharm® 425 mg Hartkapseln von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Johanniskraut-ratiopharm® 425 mg Hartkapseln

Wirkstoffe

Johanniskraut-Trockenextrakt (3,5-6:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m)

Weitere Bestandteile

Calciumhydrogenphosphat dihydrat, Siliciumdioxid, hochdisperses, Lactose monohydrat, Cellulosepulver, Talkum, Magnesium stearat, Gelatine, Wasser, gereinigtes, Titandioxid, Eisen(III)-hydroxid-oxid-x-Wasser, Eisen(III)-oxid

Darreichungsform

Hartkapsel

Packungen

  • Johanniskraut-ratiopharm® 425mg 30 Hartkaps. N1
  • Johanniskraut-ratiopharm® 425mg 60 Hartkaps. N2
  • Johanniskraut-ratiopharm® 425mg 100 Hartkaps. N3

Zusammensetzung

Jede Hartkps. enth.: 425 mg Trockenextrakt aus Johanniskraut (3,5-6,0:1) Auszugsmittel: Ethanol 60 % (m/m). Sonst. Bestandt.: Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, Hochdisp. Siliciumdioxid, Lactose-Monohydrat, Cellulosepulver, Talkum, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Gelatine, gereinigtes Wasser, Titandioxid, Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O, Eisen(III)-oxid.

Anwendung

Leichte vorübergehende depressive Stör.

Gegenanzeigen

Nicht gleichz. einnehmen mit folgenden Wirkstoffen: Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anw., Sirolimus), Anti-HIV-AM, Proteinase-Inhibitoren wie Indinavir, Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-Inhibitoren wie Nevirapin, Zytostatika wie Imatinib od. Irinotecan, mit Ausnahme von monoklonalen Antikörpern, Antikoagulanzien wie Phenprocoumon, Warfarin, hormonelle Kontrazeptiva, and. Antidepressiva. Bekannte Lichtüberempfindlichkeit der Haut, schwere vorübergehende depressive Stör., Schwangerschaft u. Stillzeit, Kdr. bis 12 J.

Schwangerschaft

Wg. nicht ausreichender Untersuchungen nicht anw.

Stillzeit

Wg. nicht ausreichender Untersuchungen nicht anw.

Nebenwirkungen

Photosensibilisierung, insbes. bei hellhäutigen Pat., allergische Exantheme, gastrointestinale Beschwerden, Müdigkeit, Unruhe, Parästhesien u. Erhöh. der Leberwerte.

Wechselwirkungen

Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus zur innerl. Anwendung, Sirolimus), Anti-HIV-AM (Proteinase-Inhibitoren wie Indinavir, Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-Inhibitoren wie Nevirapin), Zytostatika wie Imatinib, Irinotecan, mit Ausnahme von monoklonalen Antikörpern, Antikoagulanzien (Phenprocoumon, Warfarin), Theophyllin, Digoxin, Verapamil, Ivabradin, Simvastatin, Midazolam, hormonelle Kontrazeptiva, außerdem Trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin, Nortriptylin. Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Buprenorphin, and. AM, die photosensibilisierend wirken.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

AM enth. Lactose!

Dosierung

Erw. u. Kdr. ab 12 J.: 2-mal tgl. 1 Hartkaps. Stand: Januar 2021

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden