Ibubeta® 400 akut, 400 mg, Filmtabletten

Hinweise

Packungsabbildung Ibubeta® 400 akut, 400 mg, Filmtabletten von betapharm Arzneimittel GmbH

Hersteller

betapharm Arzneimittel GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Ibubeta® 400 akut, 400 mg, Filmtabletten

Wirkstoffe

Ibuprofen

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Croscarmellose natrium, Hypromellose, Macrogol 400, Magnesium stearat (pflanzlich), Maisstärke, Siliciumdioxid, hochdisperses, Stearinsäure (pflanzlich), Talkum, Titandioxid

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Ibubeta® 400 akut 10 Filmtbl. N1
  • Ibubeta® 400 akut 20 Filmtbl.
  • Ibubeta® 400 akut 50 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

1 Filmtabl. enth. 400 mg Ibuprofen. Sonst. Bestandt.: mikrokrist. Cellulose, Croscarmellose-Na, Hypromellose, Macrogol 400, Mg-stearat, Maisstärke, hochdisp. SiO2, Stearinsäure, Talkum, TiO2.

Anwendung

Symptomat. Behandl. von leicht. bis mäß. stark. Schmerzen wie Kopfschm., Zahnschm., Regelschm., Fieber.

Gegenanzeigen

Bekannte Rkt. von Bronchospasmus, Asthma, Rhinitis od. Urtikaria nach d. früh. ASS- od. NSAR-Einnahme; ungeklärte Blutbildungsstör.; besteh. od. in d. Vergangenheit wiederholt aufgetret. pept. Ulzera od. Hämorrhagien (mind. 2 untersch. Epis. nachgewiesener Ulzerat. od. Blut.); GIT-Blut. od. Perforat. i. d. Anamnese im Zush. mit vorher. NSAR-Therapie; zerebrovask. od. and. aktive Blut.; schwere Leber- od. Nierenfunktionsstör.; schwere Herzinsuff. (NYHA-Klasse IV); Schwangerschaft im letzten Drittel; Kdr. < 20 kg (< 6 J.).

Schwangerschaft

Informationen s. Fachinfo.

Stillzeit

Informationen s. Fachinfo.

Nebenwirkungen

Palpit., Herzinsuff., Herzinfarkt, Stör. d. Blutbild. (Anämie, Leuko-, Thrombo-, Panzytopenie, Agranulozytose;.mögl. erste Anzeich.: Fieber, Halsschm., oberflächl. Wunden im Mund, grippeartige Beschw., starke Abgeschlagenh., Nasen- u. Hautblut.), ZNS-Stör. (wie Kopfschm., Schwindel, Schlaflosigk., Erreg., Reizbark., Müdigk.), Sehstör., Tinnitus, GIT-Beschw. wie Sodbrennen, Bauchschm., Übelk., Erbrechen, Bläh., Diarrhö, Verstopf., geringfüg. GIT-Blutverluste, die in Ausnahmefällen Anämie verurs. können, GIT-Ulzera, u.U. mit Blut. u. Durchbruch, ulzerative Stomatitis, Verstärk. v. Colitis u. Morbus Crohn, Gastritis, Ösophagitis, Pankreatitis, intest., diaphragmaart. Strikturen, Ödeme, insbes. b. Pat. mit arter. Hypertonie od. Niereninsuff., nephrot. Syndr., interstit. Nephritis (ggf. mit akuter Niereninsuff.), Nierengewebsschäd. (Papillennekrosen), erhöhte Harnsäurekonz. im Blut, bullöse Hautrkt. wie SJS u. TEN, Alopezie, DRESS-Syndrom, schwere Hautinfekt. u. Weichteilkomplikat. währ. einer Varizelleninfekt., in zeitl. Zush. mit system. Anw. v. NSAR Verschlecht. infektionsbed. Entzünd. (z. B. Entw. einer nekrotisier. Fasciitis), Sympt. einer asept. Meningitis mit Nackensteifigk., Kopfschm., Übelk., Erbrechen, Fieber od. Bewusstseinstrüb. (prädisponiert scheinen Pat. mit Autoimmunerkrank. [SLE, mixed connective tissue disease] zu sein), arter. Hypertonie, Überempfindlichkeitsrkt. mit Hautausschlägen und Hautjucken sowie Asthmaanfällen (ggf. mit Blutdruckabfall); schwere allgem. Überempfindlichkeitsrkt. (Gesichtsödem, Zungen-, innere Kehlkopfschwell. mit Eineng. der Luftwege, Luftnot, Herzjagen, Blutdruckabfall bis hin zum lebensbedrohl. Schock); Leberfunktionsstör., Leberschäden, insbes. bei Langzeitther., Leberversagen, akute Hepatitis, psychot. Rkt., Depression. Weitere Infos s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden