HerzASS-ratiopharm® 100 mg, Tbl.

Hinweise

Packungsabbildung HerzASS-ratiopharm® 100 mg, Tbl. von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel HerzASS-ratiopharm® 100 mg, Tbl.

Wirkstoffe

Acetylsalicylsäure

Weitere Bestandteile

Maisstärke, Cellulose, mikrokristalline, Cellulosepulver

Darreichungsform

Tbl.

Packungen

  • HerzASS-ratiopharm® 100 Tbl. 100mg N3
  • HerzASS-ratiopharm® 50 Tbl. 100mg N2

Zusammensetzung

Jede Tbl. enth. 50 mg; 100 mg Acetylsalicylsäure. Sonst. Bestandt.: Maisstärke, Mikrokrist. Cellulose, Cellulosepulver.

Anwendung

Instabile Angina pectoris -als Teil der Standardtherapie, akuter Myokardinfarkt -als Teil der Standardtherapie, Reinfarktprophylaxe, nach arteriellen gefäßchirurg. od. interventionellen Eingriffen (z. B. nach ACVB, bei PTCA), Vorbeugung v. transitorischen ischämischen Attacken (TIA) u. Hirninfarkten, nachdem Vorläuferstadien aufgetreten sind. Hinw.: Nicht geeignet zur Behandl. von Schmerzzuständen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. den Wirkstoff , and. Salicylate od. einen der sonst. Bestandt., bei Asthmaanfällen in der Vergangenheit, die durch die Verabreichung von Salicylaten od. Substanzen mit ähnl. Wirkung, insbes. nichtsteroidalen Antiphlogistika ausgelöst wurden, akute Magen- u. Darm-Geschwüre (gastrointestinalen Ulzera), hämorrhagische Diathese, Leber- u. Nierenversagen, schwere, nicht eingestellte Herzinsuff., gleichz. Therapie mit Methotrexat in Dos. von 15 mg od. mehr/Wo., im 3. Trim. in Dos. oberh. von 150 mg/Tag.

Schwangerschaft

Strenge Indikationsstellung bei TD bis zu 300 mg im 1. u. 2. Trim., kontraind. im 3. Trim. in Dos. oberh. von 150 mg/Tag.

Stillzeit

In TD oberhalb von 150 mg abstillen.

Nebenwirkungen

Schwerwiegende Blutungen wie z. B. cerebrale Blutungen, Hämolyse und hämolytische Anämie, Blutungen wie z. B. Nasenbluten, Zahnfleischbluten, Hautblutungen od. Blutungen des Urogenitaltraktes mit einer mögl. Verläng. der Blutungszeit. Überempfindlichkeitsreakt. der Haut, des Respirationstrakts, des Gastrointestinaltrakts und des kardiovaskulären Systems, v. a. bei Asthmatikern. Symptome können sein: Blutdruckabfall, Anfälle von Atemnot, Rhinitis, verstopfte Nase, anaphylaktischer Schock od. Quincke-Ödem. Hypoglykämie, Beeinfluss. d. Harnsäureausscheidung (cave Gichtanfall). Kopfschmerzen, Schwindel, gestörtes Hörvermögen, Ohrensausen und mentale Verwirrung können Anzeichen einer Überdos. sein. Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen u. Durchfälle, Mikroblutungen, gastrointestinale Ulzera, die sehr selten zur Perforation führen können, gastrointestinale Entzünd., gastrointestinale Blutungen, Eisenmangelanämie durch verborgene Blutverluste aus dem Gastrointestinaltrakt. Bei Auftreten von schwarzem Stuhl od. blutigem Erbrechen (Zeichen einer schweren Magenblutung) ist sofort der Arzt zu benachrichtigen. Erhöh. der Leberwerte. Hautreaktionen (sehr selten bis hin zu Erythema exsudativum multiforme). Nierenfkt.stör. und akutes Nierenversagen.

Wechselwirkungen

Antikoagulanzien/Thrombolytika. And. Thrombozytenaggregationshemmer. And. nicht-steroidale Analgetika/Antiphlogistika, Antirheumatika. Systemische Glukokortikoide (mit Ausnahme von Hydrocortison als Ersatztherapie bei Morbus Addison). Alkohol. Digoxin. Antidiabetika. Methotrexat. Valproinsäure. Selektive-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs). Aldosteronantagonisten (Spironolacton u. Canrenoat., Schleifendiuretika. Antihypertonika (insbes. ACE-Hemmer). Urikosurika. Ibuprofen. Metamizol.

Dosierung

Instabile Angina pectoris/akuter Myokardinfarkt/nach arteriellen gefäßchirurg. od. interventionellen Eingriffen (z. B. nach ACVB, bei PTCA)/zur Vorbeugung von transitorischen ischämischen Attacken (TIA) u. Hirninfarkten, nachdem Vorläuferstadien aufgetreten sind: TD 100 mg. Reinfarktprophylaxe: TD von 300 mg. Tbl. möglichst nach der Mahlz. mit reichl. Flüssigk. einnehmen, nicht auf nüchternen Magen. Stand: Februar 2019.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: HerzASS-ratiopharm® 100 mg, Tbl.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden