Grippostad® Complex ASS/Pseudoephedrinhydrochlorid 500 mg/30 mg Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Hinweise

Packungsabbildung Grippostad® Complex ASS/Pseudoephedrinhydrochlorid 500 mg/30 mg Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen von STADA Consumer Health Deutschland GmbH

Hersteller

STADA Consumer Health Deutschland GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Acetylsalicylsäure, Pseudoephedrin hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Citronensäure, Sucrose, Hypromellose, Grapefruit-Aroma

Darreichungsform

Gran. zur Herst. e. Susp. zum Einnehmen

Packungen

  • Grippostad® Complex ASS/Pseudoephedrinhydrochlorid 500mg/30mg Granulat z. Herstellung e. Suspension z. Einnehmen 10 Btl.
  • Grippostad® Complex ASS/Pseudoephedrinhydrochlorid 500mg/30mg Granulat z. Herstellung e. Suspension z. Einnehmen 20 Btl.

Zusammensetzung

1 Beutel enth. 500 mg Acetylsalicylsäure u. 30 mg Pseudoephedrinhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: Citronensäure, Sucrose, Hypromellose, Grapefruit-Aroma (enth. Arabisches Gummi, Antioxidantien u. Maltodextrin).

Anwendung

Wird angew. b. Erw. u. Jugendl. ab 16 J. zur symptomat. Behandl. v. Schleimhautschwellung d. Nase u. Nasennebenhöhlen b. Schnupfen (Rhinosinusitis) m. Schmerzen u. Fieber im Rahmen einer Erkält. beziehungsw. eines grippalen Infektes.

Gegenanzeigen

Überempf. gg. d. Wirkst., and. Salicylate od. e. d. sonst. Bestandt.; früheres Auftr. v. Asthma nach Verabreich. v. Salicylaten od. Substanzen m. ähnl. Wirk., insbes. NSARs, akute gastrointest. Geschwüre, hämorrhag. Diathese, Schwangersch., Stillz., schweres Leber- od. Nierenversag., schwere Herzinsuff., Komb. m. Methotrexat (15 mg/Wo. od. mehr), schwere Hypertonie, schwere KHK, komb. Anw. m. MAO-Hemmern innerhalb d. letzten 2 Wo.

Schwangerschaft

Kontraindiziert.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Erhöh. Blutungsrisiko (z.B. perioperat. Hämorrhagie, Hämatome, Nasenblut., Blut. i. Urogenitaltr. u. Zahnfl.blut.), Hämolyse u. hämolyt. Anämie b. Pat. m. schwerer Form d. G6PD-Mangels, Hämorrhagie (evtl. m. akut. u. chron. posthämorrhag. Anämie/Eisenmangelanämie m. entspr. Laborparam. u. klin. Sympt. wie Asthenie, Blässe, Hypoperfus.); Überempfindl.keitsreakt. m. entspr. Auswirk. auf Labor u. Klinik inkl. Asthma, leichte bis mäßige Reakt. evtl. d. Haut, d. Respirationstr., d. GI-Trakts u. d. kardiovask. Syst., inkl. Exanthem, Urtikaria, Ödemen, Pruritus, Rhinitis, Nasenverstopf., kardio-respirator. Luftnot.; schwere Überempfindl.keitsreakt. inkl. anaphylakt. Schock; Schwindel (kann ein Sympt. f. e. Überdosier. sein), Tinnit. (kann ein Sympt. f. e. Überdosier. sein), gastroduod. Beschw. (Gastralgie, Dyspepsie, Gastritis), Übelk., Erbr., Diarr.; GI-Geschwüre, i. Einzelf. m. Perfor.; vorübergeh. Leberschwäche m. Erhöh. d. Transaminasen.; Nierenschwäche sowie akutes Nierenvers., Stimulat. d. ZNS (z.B. Schlaflosigk., Halluzinat.), kardiale Wirk. (z.B. Tachykardie, Palpitat., Arrhythmie), Flush, Blutdruckanst. (nicht b. kontroll. Hypertonie), ischämische Kolitis, Hautreakt. (z.B. Ausschlag, Urtikaria, Pruritus), schwere Hautreakt. inkl. akute, general. exanthem. Pustulose (AGEP), Harnreten. (v.a.b. Prostatahyperpl.).

Wechselwirkungen

Methotrexat, Einnahme v. MAO-Hemmern innerhalb d. letzten 2 Wo., Antikoagulantien, Thrombolytika bzw. Thrombozytenaggregationshemmer, and. nicht-steroidale Antiphlogistika m. Salicylaten in höherer Dosier., SSRIs, Digoxin, Antidiabetika, z.B. Insulin, Sulfonylharnstoff; Diuretika in Kombinat. m, hochdos. Acetylsalicylsäure, system. Glucocorticoide (ausgen. Hydrocortison b. d. Ersatztherap. b. d. Addison’s Erkr.), ACE-Hemmer in Kombinat. m. höheren Dosen Acetylsalicylsäure, Valproinsäure, Alkohol, Urikosurika wie Benzbromaron, Probenecid; Albuterol-Tabl., Antidepressiva, and. Sympathomimetika, Antihypertensiva wie Guanethidin, Methyldopa, β-Blocker.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Cave, mögl. pos. Dopingkontrollergebn.; b. Anw. als Dopingmittel schwerwieg. Gesundheitsgefährd. nicht auszuschl.! Beeintr. d. Reakt.sverm. mögl.! Enthält Sucrose.

Hinweis

Wenn nur ein Sympt. vorherrscht, ist ein Monopräparat anzuw. Grippostad Complex darf nicht länger als 3 Tage eingenommen werden.

Dosierung

Erw. u. Jugendl. ab 16 J.: 1-2 Beutel als Einzeldos. Falls notw., kann in Abständen v. 4-8 Std. erneut e. Einzeldos. eingenommen werden. Die maximale Tagesdosis v. 6 Beuteln darf nicht überschritten werden. Angaben gekürzt - Näheres u. Dosierung s. aktuell gültige Fach- od. Gebrauchsinfo (Stand: 2020/07).

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden