Ginkobil® ratiopharm 80 mg Filmtabletten

Hinweise

Packungsabbildung Ginkobil® ratiopharm 80 mg Filmtabletten von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Ginkobil® ratiopharm 80 mg Filmtabletten

Wirkstoffe

Ginkgoblätter-Trockenextrakt (35-67:1); Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m)

Weitere Bestandteile

Croscarmellose natrium, Siliciumdioxid, hochdisperses, Hypromellose, Lactose monohydrat, Macrogol 1500, Magnesium stearat, Maisstärke, Cellulose, mikrokristalline, Simeticon-α-hydro-ω-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(E,E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser, Talkum, Titandioxid, Eisen(III)-oxid, Eisenoxide und -hydroxide

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Ginkobil® ratiopharm 80mg 30 Filmtbl. N1
  • Ginkobil® ratiopharm 80mg 60 Filmtbl. N2
  • Ginkobil® ratiopharm 80mg 120 Filmtbl. N3

Zusammensetzung

-Filmtbl.: 1 Filmtbl. enth. 40 mg, 80 mg; 120 mg; 240 mg quantifizierter, raffinierter Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 8,8-10,8 mg; 17,6-21,6 mg; 26,4-32,4 mg; 52,8-64,8 mg Flavonoide, ber. als Flavonoidglykoside, 1,12-1,36 mg; 2,24-2,72 mg; 3,36-4,08 mg; 6,72-8,16 mg Ginkgolide A, B, C, 1,04-1,28 mg; 2,08-2,56 mg; 3,12-3,84 mg; 6,24-7,68 mg Bilobalid, u. enth. unter 0,2 µg; 0,4 µg; 0,6 µg; 1,2 µg Ginkgolsäuren pro Filmtbl. -Tropfen: 1 ml Flüssigkeit (entspr. 20 Tr.) enth. 40 mg quantifizierter, raffinierter Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 8,8-10,8 mg Flavonoide, ber. als Flavonolglykoside, 1,12-1,36 mg Ginkgolide A, B, C, 1,04-1,28 mg Bilobalid, u. enth. unter 0,2 µg Ginkgolsäuren pro 20 Tr. Sonst. Bestandt.: -40 mg; 80 mg; 120 mg Filmtbl.: Croscarmellose-Natrium; Hochdisperses Siliciumdioxid; Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 1500; Magnesiumstearat (Ph. Eur.); Maisstärke; Mikrokristalline Cellulose; Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure(Ph. Eur.)-Wasser; Talkum; Titandioxid. -40 mg Filmtbl. zusätzl.: Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O. -80 mg Filmtbl. zusätzl.: Eisen(III)-oxid, Eisenoxide und -hydroxide. -120 mg Filmtbl. zusätzl.: Eisen(III)-oxid. -240 mg: Croscarmellose-Natrium, Dimeticon 350, Hochdisperses Siliciumdioxid, Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol 1500, Macrogolstearylether-5 (Ph. Eur.), Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich], Maisstärke, Mikrokristalline Cellulose, Sorbinsäure (Ph. Eur.), Talkum, Titandioxid; Eisen(III)-oxid. -Tropfen: Glycerol 85 %, Propylenglykol, Saccharin-Natrium 2 H2O, Gereinigtes Wasser.

Anwendung

-40 mg; 80 mg; 120 mg; Tropfen: Zur symptomatischen Behandl. von hirnorganisch bedingten Leistungsstör. im Rahmen eines therapeut. Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstör., Konzentrationsstör., depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören dementielle Syndrome bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Verläng. der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit bei Stadium II nach FONTAINE (Claudicatio intermittens) im Rahmen physikalisch-therapeut. Maßn., insbes. Gehtraining. Vertigo und Tinnitus (adjuvante Therapie) bei vaskulärer und involutiver Genese. -40 mg; 80 mg; Tropfen zusätzl: Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor Behandl. begonnen wird, abklären, ob Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Bei häufig auftretenden Schwindelgefühlen und Ohrensausen Abklärung durch Arzt. Bei plötzl. auftretender Schwerhörigkeit bzw. Hörverlust sofort Arzt aufsuchen. -240 mg: Zur Verbesserung einer altersbed. kognitiven Beeinträchtigung und der Lebensqualität bei leichter Demenz.

Gegenanzeigen

Schwangerschaft.

Schwangerschaft

Währ. Schwangerschaft kontraind.

Stillzeit

Währ. Stillz. nicht anw.

Nebenwirkungen

-40 mg; 80 mg; 120 mg; Tropfen: Blutungen an einzelnen Organen, allergischer Schock, allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz), leichte Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel, Verstärkung bereits bestehender Schwindelbeschwerden. -240 mg: Blutungen an einzelnen Organen (Auge, Nase, Gehirn, Gastrointestinaltrakt). Kopfschmerzen, Benommenheit/Schwindel. Diarrhoe, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Überempfindlichkeitsreakt. (allerg. Schock). Allerg. Hautreaktionen (Erythem, Ödem, Juckreiz).

Wechselwirkungen

-40 mg; 80 mg; 120 mg; Tropfen: Blutgerinnungshemmende AM (wie z.B. Phenprocoumon, Warfarin, Clopidogrel, Acetylsalicylsäure und andere nichtsteroidale Antirheumatika). -240 mg: Antikoagulanzien (wie z.B. Phenprocoumon und Warfarin) od. Thrombozytenaggregationshemmer (wie z.B. Clopidogrel, Acetylsalicylsäure und andere nichtsteroidale Antirheumatika). Efavirenz.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

-Filmtbl.: AM enth. Lactose u. weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Filmtbl., d.h. es ist nahezu „natriumfrei“. -Tropfen: AM enth. weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 40 Tr., d.h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Dosierung

-40 mg; 80 mg; 12 mg; Tropfen: Erw. ab 18 J.: Dementielles Syndrom: 3-mal tgl. 1-2 Filmtbl. der 40 mg-Stärke od. 2-3-mal tgl. 1 Filmtbl. der -80 mg-Stärke od. 2-mal tgl. 1 Filmtbl. der -120 mg-Stärke od. 3-mal tgl. 20-40 Tropfen. Periphere arterielle Verschlusskrankheit, Vertigo, als Adjuvans bei Tinnitus: 3-mal tgl. 1 Filmtbl. der 40 mg-Stärke od. 2-mal tgl. 1 Filmtbl. der -80 mg-Stärke od. 1-2-mal tgl. 1 Filmtbl. der -120 mg-Stärke od. 3-mal tgl. 20 Tropf. bzw. 2-mal tgl. 40 Tropf. -240 mg: Erw. ab 18 J.: 1-mal tgl. 1 Filmtbl. (entspr. 240 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag). Filmtbl. unzerkaut mit ausr. Flüssigkeit einnehmen, die Tropf. unverdünnt od. in etw. Wasser einnehmen. Stand: Februar 2020; Dezember 2020 (-Trpf.).

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden