GO-ON®

Hinweise

Packungsabbildung GO-ON® von MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Hersteller

MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel GO-ON®

Weitere Bestandteile

Natrium hyaluronat, Natriumchlorid, Dinatriumhydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat, Wasser für Injektionszwecke

Darreichungsform

Injektionslsg.

Packungen

  • GO-ON® 1 Fertigspr.

Zusammensetzung

1 Fertigspr. 2,5 ml enth.: 1%ige Natriumhyaluronat-Lösung sowie Natriumchlorid, Natriummonohydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat u. Wasser für Inj.-Zwecke.

Anwendung

Als viskoelastischer Zusatz zur Synovialflüssigk. im Knie- u. Schultergelenk, als viskoelastischer Zusatz in and. Synovialgelenken, dient als Schmier- u. mechanisches Stützmittel u. ist für die Behandl. arthrotischer Beschw.

Gegenanzeigen

Entzündl. Gelenkerkrank. wie chron. Polyarthritis od. Morbus Bechterew.

Schwangerschaft

Anw. nur mit Vorsicht.

Stillzeit

Anw. nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Selt.: Hauterscheinungen wie Urtikaria u. Juckreiz (Präp. absetzen u. geeignete Behandl. einleiten), Schmerzen (vorwiegend vorübergehend), Schwellungen, Erguss u. Infekt. an der Inj.-Stelle, an der Inj.-Stelle Hautrötung, Wärmeempfindung u. Druckgefühl. Sehr selt.: Schockzustände, anaphylakt. Reakt. (Präp. absetzen, Pat. sorgf. überwachen u. geeignete Gegenmaßn. einleiten). Die Inj. kann lokale NW wie Schmerzen, Wärmegefühl, Hautrötung u./od. Schwellung sowie Erguss u. Infekt. auslösen (zur Abschwächung ein Eisbeutel 5-10 Min. auf das behandelte Gelenk legen).

Wechselwirkungen

Kein Kontakt mit quaternären Ammoniumsalzen, wie Benzalkoniumchlorid.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Langzeitanw. als viskoelastischer Zusatz in and. Synovialgelenken als Knie u. Schulter, nur bei denen ein Gelenkersatz durchgeführt werden kann. GO-ON darf nur von qualifizierten Personen, die mit seiner Anw. vertraut sind, verabreicht werden. Bei Arthrosepat. mit Gelenkentzündung kann GO-ON die lokalen Entzündungserschein. verstärken (erst nach dem Abklingen der lokalen Sympt. verabreichen). Vorsicht bei Personen mit Leberinsuff. od. beeinträchtigter Leberfunktion. Vorsicht bei äl. Pat, Kdrn., Schwangeren u. Stillenden.

Dosierung

In Abständen von 1 Wo. insges. 5x in das erkrankte Gelenk inj. Es besteht die Möglichk. e. gleichzeit. Behandl. mehrerer Gelenke. Je nach Schweregrad der Gelenkerkrank. kann die Wirk. eines aus 5 Inj. bestehenden Behandlungszyklus über 6 Mon. lang anhalten. Weitere Infos s. Gebrauchsanweisung.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: GO-ON®

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von MEDA Pharma GmbH & Co. KG