Fenizolan® 600 mg Vaginalovulum

Hinweise

Packungsabbildung Fenizolan® 600 mg Vaginalovulum von Exeltis Germany GmbH

Hersteller

Exeltis Germany GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Fenticonazol nitrat

Weitere Bestandteile

Natrium-ethyl-4-hydroxybenzoat, Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat, Paraffin, dünnflüssiges, Vaselin, weißes, Phospholipide aus Sojabohnen, Gelatine, Glycerol, Titandioxid

Darreichungsform

Weichkapsel zur vaginalen Anwendung

Packungen

  • Fenizolan® 600mg 1 Vaginalovulum N1

Zusammensetzung

-Vaginalovulum: 1 Weichkaps. zur vaginalen Anw. enth.: Fenticonazolnitrat 600 mg. Sonst. Bestandt.: Natriumethyl-4-hydroxybenzoat 1,0 mg, Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat 0,5 mg, dünnfl. Paraffin, weißes Vaselin, Phospholipide aus Sojabohnen, Gelatine, Glycerol, Titandioxid E 171.
-Creme: 1 g Creme enth.: 20 mg Fenticonazolnitrat. Sonst. Bestandt.: Cetylalkohol, Natriumedetat, Glycerolmonostearat, hydriertes Wollwachs, natives Mandelöl, Propylenglycol, Poly[oxy(2-hydroxypropan-1,3diyl)]polyfettalkanoat, gereinigtes Wasser.

Anwendung

-Vaginalovulum: Vulvovaginale Candidiasis. -Creme: Pilzerkrank. der Haut, insbes. Pityriasis versicolor u. Tinea corporis u. weitere Infektionen durch Dermatophyten, Hefen u. sonst. Pilze.

Gegenanzeigen

Überempfindlichk. geg. d. Wirkstoff, and. Imidazol-Abkömmlinge o. and. Bestandteile. -Vaginalovulum: Überempfindlichk. gegenüber Ethyl(4-hydroxybenzoat), Natriumsalz, Propyl(4-hydroxybenzoat), Natriumsalz , Phospholipiden aus Sojabohnen, Soja, Erdnuss. Im Falle einer kontaktallerg. Reakt. (verstärktes Auftreten v. Rötung, Knötchen, Bläschen, Juckreiz) Behandl. nicht wiederholen, kein weiteres Ovulum anw. u. Arzt konsultieren.

Schwangerschaft

Kontraindiziert, es liegen keine ausreichende Erfahrungen bei der Anwendung beim Menschen vor.

Stillzeit

Kontraindiziert, Substanz geht in die Muttermilch über. Eine Schädigung des Säuglings ist bisher nicht bek. geworden.

Nebenwirkungen

Gelegentl.: vorübergeh. leichtes Brennen nach dem Einführen, Juckreiz u. Erythembild., Kontaktdermatitis. Sehr selten: vorübergeh. leichte Erythembildung, Kontaktallerg. Reakt. Nicht bekannt: Vorübergeh. leichtes Brennen d. Haut beim Auftr. d. Creme auf Hautläsionen u. vorübergehend Juckreiz. Ethyl(4-hydroxybenzoat), Natriumsalz, Propyl(4-hydroxybenzoat), Natriumsalz können Überempfindlichkeitsreakt., auch Spätreakt., hervorrufen. Phospholipide aus Sojabohnen können sehr selten allerg. Reakt. auslösen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

-Vaginalovulum: Die lokale Anw. über einen längeren Zeitraum kann die Ausbild. einer Überempfindlichkeitsreakt. auslösen. Nicht in Verbind. mit Barrieremethoden zur Schwangerschaftsverhütung anw. Die Anw. für Kdr. ist nicht vorgesehen. -Creme: Die Bestandt. Cetylalkohol u. Wollwachs können örtl. begrenzt Hautreakt. (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Propylenglycol u. Macrogol-γ-fettsäureester (C12-C18) können Hautreizungen verursachen.

Hinweis

-Vaginalovulum: Bei d. gleichz. Anw. von Kondomen kann es zu einer Verminderung d. Reißfestigk. u. damit zur Beeinträchtigung d. Sicherheit von Kondomen kommen.

Dosierung

-Vaginalovulum: 1x ein Vaginalovulum vor d. Schlafengehen tief i.d. Scheide einführen. Bei Weiterbestehen der klin. Zeichen u. Sympt. einer Vaginitis kann d. Behandl. nach 3 Tagen wiederholt werden. Während u. bis 2 Tage nach d. Behandl. sollte kein ungeschützter Geschlechtsverkehr stattfinden. -Creme: 1-2 mal tägl. dünn auf die infizierten Hautpartien auftragen. Anw. regelm. bis zur vollständigen Abheilung durchführen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Fenizolan® 600 mg Vaginalovulum

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Exeltis Germany GmbH