Eucabal®-Balsam S

Hinweise

Packungsabbildung Eucabal®-Balsam S von Aristo Pharma GmbH

Hersteller

Aristo Pharma GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Eucalyptusöl, Kiefernnadelöl

Weitere Bestandteile

Cetylstearylalkohol, Glycerolmonostearat, Macrogolstearat 400, Natriumcetylstearylsulfat, Trometamol, Citronensäure monohydrat, Guajazulen, Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Creme

Packungen

  • Eucabal®-Balsam S 25ml Tube N1
  • Eucabal®-Balsam S 100 ml Tube N3
  • Eucabal®-Balsam S 50 ml Tube N2

Zusammensetzung

100g Creme enth.: Eucalyptusöl 10g; Kiefernnadelöl 3g. Hilfsst.: Cetylstearylalkohol (Ph.Eur.), Glycerolmonostearat 40-55, Macrogolstearat 400, Natriumcetylstearylsulfat (Ph.Eur.), Trometamol, Citronensäure-Monohydrat, Guajazulen, gereinigtes Wasser.

Anwendung

Zur Besserung der Beschw. bei Erkältungskrankh. der Atemwege mit zähflüssigem Schleim. Bei Beschwerden, die sich innerh. von 4-5 Tagen nicht bessern od. sich verschlimmern, bei Atemnot, bei Fieber, eitrigem od. blutigem Auswurf Arzt-Patienten-Gespräch.

Gegenanzeigen

Geschädigte Haut (z.B. Verbrennungen u. Verletzungen), Asthma bronchiale, Keuchhusten, Pseudokrupp, ausgeprägte Überempfindlichk. der Atemwege, z.B. Funktionsstörung d. Stimmbänder, Säugl. u. Kleinkdr. bis zum 6. Lebensmonat (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes), Säugl. u. Kleinkdr. vom 6. Monat bis zum vollendeten 2. Lebensjahr dürfen im Gesichts-, Nasen- u. Brustbereich nicht mit Eucabal®-Balsam S eingerieben werden, Eucabal®-Balsam S darf bei Säugl. u. Kdrn. bis zum vollendeten 6. Lebensjahr nicht als Inhalation angewendet werden.

Schwangerschaft

Nicht anwenden (keine ausreich. Untersuchungen).

Stillzeit

Nicht im Brustbereich auftragen, um den Kontakt d. Säugl. bzw. Kleinkindes mit Eucabal®-Balsam S zu vermeiden. Ein Übertritt von Cineol, dem Bestandteil von Eukalyptusöl, in die Muttermilch kann aufgrund der fettlöslichen Eigenschaften nicht ausgeschlossen werden. Es liegen hierzu jedoch keine systematischen Untersuchungen vor, insbes. auch im Hinblick auf das mögl. Auftreten von unerwünschten AM-Wirkungen. Ätherische Öle können den Geschmack der Milch verändern u. zu Trinkproblemen führen.

Nebenwirkungen

Selten: Kontaktekzeme, allerg. Reaktionen, Hustenreiz. An Haut u. Schleimhäuten können verstärkt Reizerschein. auftreten. Eine Verkrampfung der Atemmuskulatur (Bronchospasmen) kann verstärkt werden. In sehr seltenen Fällen kann bei Säugl. u. Kleinkdrn. trotz bestimm.-gemäß. Anw. akute Atemnot auftreten. In diesen Fällen ist sofort ein Arzt aufzusuchen. Bei nicht bestimmungsgemäßer Anw. (versehentl. Einnahme) können Übelk., Erbr. u. Durchfall auftreten. In schwerwieg. Fällen sind Blut im Urin, Kopfschm., Schwindel, Benommenh., Krämpfe, Atemnot, Kreislaufreakt. u. Bewusstlosigk. mögl.

Dosierung

Einreibung: Erwachs. u. Kdr. ab 12 J.: 2-3x tgl. einen etwa 3-5cm langen Cremestrang, entspr. ca. 0,7-1,2g Creme, auf Brust u. Rücken; Kdrn. von 2-11 J.: 2-3x tgl. einen 3-4cm Cremestrang, entspr. ca. 0,7-0,9g Creme, auf Brust u. Rücken auftragen u. gut einreiben. Bei Säugl. u. Kleinkdrn. vom 6. Lebensmonat bis 23 Monate darf Eucabal®-Balsam S nur auf dem Rücken aufgetragen werden. Soweit nicht anders verordnet, 2-3x tgl. einen etwa 2-3 cm Cremestrang, entsprechend ca. 0,5-0,7g Creme, nur handbreit auf dem Rücken auftragen u. gut einreiben. Dampfinhalation: Für Kopfdampfbäder werden 4-6 cm Cremestrang, entspr. ca.1,0-1,4g Creme, 2-3x tgl. in 1-2 Liter Wasser verrührt u. d. Dämpfe unter einem geeigneten Tuch inhaliert (bei Erw. u. Heranwachsenden ab 12 J.); 4 cm Cremestrang, entspr. ca. 1,0 g Creme, 2-3x tgl. (Kdr. im Alter von 6-11 J.). Kinder nicht unbeaufsichtigt inhalieren lassen, da Verbrühungsgefahr besteht!

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Eucabal®-Balsam S

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Aristo Pharma GmbH