Dormutil® N Tbl.

Hinweise

Packungsabbildung Dormutil® N Tbl. von PUREN Pharma GmbH & Co. KG

Hersteller

PUREN Pharma GmbH & Co. KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Diphenhydramin hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Magnesium stearat, Povidon K 25, Lactose-1-Wasser, Cellulose, mikrokristalline, Siliciumdioxid, hochdisperses

Darreichungsform

Tbl.

Packungen

  • Dormutil® N 20 Tbl. N2

Zusammensetzung

1 Tbl. enth. 50 mg Diphenhydramin-HCl. Sonst. Bestandteile: Mg-stearat (Ph. Eur.), Lactose-Monohydrat, Povidon K 25, mikrokrist. Cellulose, hochdisp. Siliciumdioxid.

Anwendung

Ein- u. Durchschlafstörungen.

Gegenanzeigen

Überempf. gg. andere Antihistaminika; akute Asthma bronchiale; Engwinkelglaukom; Phäochromozytom; Prostatahyperplasie mit Restharnbild.; Epilepsie; Hypokaliämie, Hypomagnesiämie; Bradykardie; angeb. langes QT-Syndrom od. and. klin. signifik. kardiale Stör. (insbes. koronare Herzkrankh., Erregungsleitungsstör., Arrhythmien); gleichz. Anw. von AM, die ebenfalls das QT-Intervall verlängern (z. B. Antiarrhythmika Klasse IA od. III, Antibiotika, Malaria-Mittel, Antihistaminika, Neuroleptika) od. zu einer Hypokaliämie führen; gleichz. Einn. von Alkohol od. MAO-Hemmern.

Schwangerschaft

Kontraindiziert.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Somnolenz, Benommenh. u. Konzentrationsstör. während d. Folgetages, Schwindel, Muskelschwäche, Kopfschm., Magen-Darm-Beschw. (Übelk., Erbr., Durchfall), anticholinerge Effekte wie Mundtrockenh., Obstipation, gastro-ösophagealer Reflux, Sehstör. od. Miktionsstörungen. Verlänger. d. QT-Intervalls im EKG. Überempfindlichkeitsreakt., erhöhte Lichtempfindlichk. d. Haut, Änderungen d. Blutbildes, Erhöhung d. Augeninnendruckes, cholestat. Ikterus, paradoxe Reaktionen (Ruhelosigkeit, Nervosität, Erregung, Angstzustände, Zittern, Schlafstör.).

Wechselwirkungen

Alkohol, MAO-Hemmer, and. zentral dämpfende AM (Narkotika, Anxiolytika/Sedativa, Hypnotika, opioidhalt. Analgetika, Antidepressiva, Antiepileptika). Anticholinerge Wirkst., z.B. Atropin, Biperiden, trizykl. Antidepressiva. Blutdrucksenkende AM; AM, die das QT-Intervall verlängern (Antiarrhythmika Klasse IA od. III, Antibiotika, Malaria-Mittel, Neuroleptika) od. zu e. Hypokaliämie führen (z.B. bestimmte Diuretika). Diphenhydramin kann b. Allergie-Tests möglw. zu falsch-negativen Ergebnissen führen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Nur m. Vorsicht anw. bei Pat. mit eingeschr. Leberfunkt., chron. obstruktiver Lungenerkrank. od. Asthma, Pylorusstenose od. Achalasie d. Kardia. Anw. b. Kdrn u. Jugendl. < 18 J. nur unter besond. Berücksichtigung d. Nutzen-Risiko-Verhältinisses. Enth. Lactose-Monohydrat; Pat. mit d. selt. hereditären Galactose-Intoleranz, Lapp-Lactase-Mangel od. Glucose-Galactose-Malabsorption sollten dieses AM nicht einn.

Dosierung

Bei Einschlafstör. u. bei nächtl. Erwachen nehmen Erw. 1 Tbl.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Dormutil® N Tbl.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden