Diclac® Dolo 25 mg, überzog. Tbl.

Hinweise

Packungsabbildung Diclac® Dolo 25 mg, überzog. Tbl. von Hexal AG

Hersteller

Hexal AG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Diclac® Dolo 25 mg, überzog. Tbl.

Wirkstoffe

Diclofenac kalium

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Tricalciumphosphat, Carboxymethylstärke, Natrium Typ A, Magnesium stearat (pflanzlich), Eisen(III)-oxid, Macrogol 8000, Maisstärke, Povidon K 30, Sucrose, Siliciumdioxid, hochdisperses, Talkum, Titandioxid

Darreichungsform

Tbl., überzog.

Packungen

  • Diclac® Dolo 25mg 20 überzog. Tbl.
  • Diclac® Dolo 25mg 10 überzog. Tbl. N1

Zusammensetzung

1 überzog. Tbl. enth. 25 mg Diclofenac-Kal. Sonstige Bestandteile: Tricalciumphosphat (Ph.Eur.), Carboxymethylstärke-Na (Typ A) (Ph.Eur.), mikrokrist. Cellulose, Eisen(III)-oxid, Macrogol (8000), Mg-stearat (Ph.Eur.) [pflanzl.], Maisstärke, Povidon (K 30), Sucrose, hochdisp. Siliciumdioxid, Talkum, Titandioxid.

Anwendung

Symptom. Behandl. v. leichten b. mäßig starken Schmerzen.

Gegenanzeigen

Patienten b. denen ASS, NSAR od. and. Medik. m. prostaglandinsynthesehemm. Wirk. Asthma, Angioöd., Hautreakt. od. Rhinitis, also v. NSAR induz. Kreuzreakt., auslösen können; ungekl. Blutbildungs- u. Blutgerinn.-stör.; besteh. od. in der Vergangenh. wiederholt aufgetret. pept. Ulzera od. Hämorrhag.; gastrointest. Blutungen od. Perforat. in d. Anamnese im Zus.-hang m. einer vorh. Therap. m. NSAR; zerebrovask. od. and. aktive Blutungen; schweren Leberfunkt.-stör., schweren Nierenfunkt.-stör.; bek. Herzinsuff. (NYHA II-IV), ischäm. Herzkrankh., periph. arterielle Verschlusskrankh. u./od. zerebrovask. Erkrank.; Schwangersch. im letzt. Drittel; Kdr. u. Jugendl. < 16 J.

Nebenwirkungen

Herzinfarkt, Herzinsuff., Palpitat., Brustschmerz, Ödeme; Stör. d. Blutbild. (Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Panzytopenie, Agranulozytose), hämolyt. Anämie, aplast. Anämie (erste Anz. können sein: Fieber, Halsschmerzen, oberflächl. Wunden im Mund, grippeart. Beschw., starke Abgeschlagenh., Nasenbluten u. Hautblutungen); zentralnervöse Stör. wie Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenh., Erregung, Reizbark. od. Müdigk., Sensibilitätsstör., Stör. d. Geschmacksempfind., Gedächtnisstör., Desorientier., Krämpfe, Zittern, Schlaganfall; Sehstör. (Verschwomm.- u. Doppeltsehen); Schwindel, Tinnitus, vorübergeh. Hörstör.; Magen-Darm-Beschw. wie Übelk., Erbrechen, Durchfall, geringfüg. Magen-Darm-Blutverluste, d. in Ausnahmefällen eine Anämie verurs. können, Dyspepsie, Flatulenz, Bauchschmerz, Blähungen, Bauchkrämpfe, Appetitlosigk., gastrointest. Ulzera (u. U. m. Blutung u. Durchbruch), Hämatemesis, Meläna od. blutiger Durchfall, Gastritis, Stomatitis (einschl. ulzerat. Stomatitis), Glossitis, Ösophagusläsionen, Beschw. im Unterbauch (z. B. Colitis, blutende Colitiden od. Verstärk. einer Colitis ulcerosa od. eines M. Crohn), Obstipat., Pankreatitis, diaphragmaart. intest. Strikturen, ischäm. Kolitis; Ausbild. v. Ödemen insb. b. Pat. m. arterieller Hypertonie od. Niereninsuff., Nierengewebschäd. (interstitielle Nephritis, Papillennekrose), d. m. akut. Nierenfunktionsstör. (Niereninsuff.), Proteinurie u./od. Hämaturie einherg. können, nephrot. Syndr., akut. Nierenversagen; entzündl. Hautveränd., Alopezie, Exantheme, Ekzeme, Erytheme, Erythema multiforme, Photosensibilisier., Purpura (auch allerg.) u. bullöse Hautreakt. wie Stevens-Johnson-Syndr. u. tox. epiderm. Nekrolyse (Lyell-Syndrom), Dermatitis exfoliativa, Erythrodermie; Verschlecht. infektionsbed. Entzünd. (z. B. Entwickl. einer nekrotisier. Fasciitis), asept. Meningitis m. Nackensteifigk., Kopfschmerzen, Übelk., Erbrechen, Fieber od. Bewusstseinstrüb.; Hypertonie, Vaskulitis; Überempf.-reakt. wie Hautausschlag u. Hautjucken, Urtikaria, anaphylakt. u. anaphylaktoide Reakt. (einschl. Hypotonie u. Schock), schwere allg. Überempf.-reakt. (Angioödem einschl. Gesichtsödem, Zungenschwell., innere Kehlkopfschwell. m. Eineng. d. Luftwege, Luftnot, Herzjagen, Blutdruckabfall b. hin z. bedrohl. Schock), allerg. bed. Vaskulitis u. Pneumonitis; Erhöh. d. Serumtransaminasen, Leberschäden insbes. b. Langzeittherap., akute Hepatitis m. od. ohne Ikterus (sehr selten fulminant verlaufend, auch ohne Prodromalsymp.), Leberzellnekrose, Leberversagen; psychot. Reakt., Depress., Angstgefühle, Albträume, Schlaflosigk., Asthma (einschl. Atemnot), Pneumonitis.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Enth. Sucrose. Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Diclac® Dolo 25 mg, überzog. Tbl.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden