Cefakliman® N Tropf.

Hinweise

Packungsabbildung Cefakliman® N Tropf. von Cefak KG

Hersteller

Cefak KG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Lachesis, Sanguinaria canadensis, Cimicifuga racemosa, Hypericum perforatum

Weitere Bestandteile

Ethanol, Likörwein

Darreichungsform

Tropfen zum Einnehmen, Lsg.

Packungen

  • Cefakliman® N 100 ml Tropf. N2

Zusammensetzung

-S Tbl.: 1 Tbl. enth.: Sepia officinalis trit. D3 32,0mg, Cimicifuga racemosa trit. D3 64,0mg, Crocus sativus trit. D3 32,0mg, Juniperus sabina trit. D3 32,0mg, Sanguinaria canadensis trit. D4 64,0mg, Secale cornutum trit. D3 32,0mg. Sonst. Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (pflanzl.) [Ph.Eur.].
-N Tropf.: 100g (=102ml) enth.: Lachesis D8 2g, Sanguinaria D3 2g, Cimicifuga Ø 3g, Hypericum Ø 3g. Sonst. Bestandteile: Ethanol, Likörwein.

Anwendung

Die Anwendungsgebiete entsprechen d. homöopath. Arzneimittelbild. Dazu gehören: Wechseljahresbeschw.

Gegenanzeigen

Keine Anw. bei östrogenabhängigen Tumoren.
-N Tropf.: Alkoholkrankheit.

Anwendungsbeschränkung

-N Tropf.: Leberkr. Arztrspr.! Pat. sollten die Einn. sofort beenden, wenn Zeichen einer Leberschädigung auftreten (Gelbfärbung der Haut od. Augen, dunkler Urin, Schmerzen im Oberbauch, Übelk., Appetitverlust, Müdigk.) u. einen Arzt aufsuchen. Bei einer Anw. von mehr als 4 Wo. sollten d. Leberfunktionswerte (Transaminasen / alkal. Phosphatase / γGT) kontrolliert werden. -S Tbl.: Bei bestehenden Lebererkrank. od. in d. Vorgeschichte u./od. gleichzeit. Anw. leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache m. d. Arzt anzuwenden.

Schwangerschaft

Kontraind.

Stillzeit

Kontraind.

Nebenwirkungen

-S Tbl.: In Einzelf. sind während der Behandl. mit sanguinarinhalt. AM Anstiege der Transaminasen u. des Bilirubins bis hin zu einer arzneimittelbedingten Gelbsucht (medikamentös-tox. Hepatitis) beobachtet worden, die sich nach Absetzen des Präparates wieder zurückbildeten. Wegen des Bestandt. Cimicifuga können selt. Magen-Darm-Beschw. (dyspeptische Beschw., Durchfall), allerg. Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag), Gesichtsödeme u. periph. Ödeme auftreten. Selten kann es zu einer Gewichtszunahme kommen. -N Tropf.: Sehr selten kann es zu einer Gewichtszunahme kommen. Bei der Anw. von Cimicifuga-halt. AM sind Fälle von Magen-Darm-Beschw. (dyspeptische Beschw., Durchfall), allerg. Reakt. der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag), Gesichtsödemen, periph. Ödemen u. Fälle von Leberschädigungen aufgetreten. Kaliumhydrogensulfit kann selt. Überempf.-reaktionen u. Bronchospasmen hervorrufen.

Wechselwirkungen

-N Tropf.: Die gleichzeit. Einn. von Östrogenen kann deren Wirk. verstärken (Arzt-Pat.-Gespräch).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

-S Tbl.: Enth. Lactose. Bei Unverträglichkeit ggü. bestimmten Zuckern erst nach Rücksprache mit dem Arzt einn.

Hinweis

-N Tropf.: Enth. 36 Vol.-% Alkohol. Enth. Glucose u. Fructose.

Dosierung

-S Tbl.: Akute Zustände: ½-1 stdl. höchst. 6x tgl. 1 Tbl. Chron. Verlaufsformen: 1-3x tgl. 1 Tbl. Die Einn. der Akutdos. sollte ohne ärztl. Rat nicht länger als 1 Wo. erfolgen.
-N Tropf.: Akute Zustände: ½-1 stdl., höchst. 12x tgl. 5-10 Tropf.; chron. Verlaufsformen: 1-3x tgl. 5-10 Tropf.
Grundsätzlich ist die Anw.-Dauer nicht beschränkt, jedoch sollten auch homöopath. AM ohne ärztl. Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Cefakliman® N Tropf.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Cefak KG