Calcivit D® forte Brausetabletten, 1000 mg/880 I.E.

Hinweise

Packungsabbildung Calcivit D® forte Brausetabletten, 1000 mg/880 I.E. von Hexal AG

Hersteller

Hexal AG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcivit D® forte Brausetabletten, 1000 mg/880 I.E.

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion, Colecalciferol

Weitere Bestandteile

Citronensäure, Dimeticon, Gelatine, Lactose-1-Wasser, Macrogol 6000, Magnesium stearat (pflanzlich), Maisstärke, Methylcellulose, Natrium cyclamat, Natriumhydrogencarbonat, Povidon K 25, Saccharin natrium, Sucrose, Siliciumdioxid, hochdisperses, Sojaöl, hydriert, all-rac-α-Tocopherol, Orangen-Aroma, o.w.A.

Darreichungsform

Brausetbl.

Packungen

  • Calcivit D® forte 20 Brausetbl. N1
  • Calcivit D® forte 40 Brausetbl.
  • Calcivit D® forte 100 Brausetbl.
  • Calcivit D® forte 50 Brausetbl. N2
  • Calcivit D® forte 120 Brausetbl. N3

Zusammensetzung

1 Brausetbl. enth. 1.000 mg Calcium, entspr. 2.500 mg Ca-carbonat, u. 8,8 mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat (= 22 µg Colecalciferol), entspr. 880 I.E. Vit. D3, all-rac-α-Tocopherol, Citronensäure, Dimeticon, Gelatine, Lactose-Monohydrat, Macrogol 6000, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzl.], Maisstärke, Methylcellulose, Na-cyclamat, Na-hydrogencarbonat, Povidon K 25, Saccharin-Na, hochdisp. Siliciumdioxid, hydriertes Sojaöl (Ph.Eur.), Sucrose, Aromast.(Orange).

Anwendung

Ausgleich eines gleichzeit. Ca- u. Vit.-D-Mangels b. ält. Menschen. Z. Unterstütz. einer spezif. Osteoporose-Therap. b. Pat. m. nachgewies. od. hoh. Risiko f. einen gleichzeit. Ca- u. Vit.-D-Mangel.

Gegenanzeigen

Überempf. geg. Soja u. Erdnuss, Hyperkalzurie u. Hyperkalzämie u. Krankh. u./od. Beding., die zu Hyperkalzämie u./od. Hyperkalzurie führen können (z. B. Myelom, Knochenmetas., prim. Hyperparathyreoidismus), schwere Niereninsuff., Nephrolithiasis, Nephrokalzinose, Hypervitaminose D.

Anwendungsbeschränkung

Überwach. der Serum- u. Urincalciumspiegel u. Nierenfunkt. b. Langzeitanw., bes. b. ält. Pat. u. b. Pat., die als Begleitmedik. Herzglykoside od. Diuretika erhalten; auch b. Pat. m. ausgeprägter Neig. z. Steinbild. Pat. m. Nierenfunkt.-stör. (Kontrolle des Calcium- u. Phosphatspiegels) und schwerer Niereninsuff. Pat. m. Immobilisat.-osteoporose; Ausschluss v. absorpt. Hyperkalzurie b. Pat. m. calciumhalt. Nierensteinen in der Familie; Kontrolle b. zusätzl. Ca- od. Vit.-D-Einnahme. Calcium- u. Alkaliaufnahme aus and. Quellen (Nahrungsm., angereich. Lebensm. od. and. AM) sollte beachtet werden (Milch-Alkali-Syndr. [Burnett-Syndr.]); Pat. m. Sarkoidose; Kdr.; Pat., die aluminiumhalt. Präp. anw.; Pat. m. der selt. heredit. Galactose- u. Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorpt. od. Saccharase-Isomaltase-Mangel bzw. Lactase-Mangel; Pers. unter natriumarmer/kochsalzarmer Diät.

Schwangerschaft

Strenge Indikat.-stell.

Stillzeit

Strenge Indikat.-stell.

Nebenwirkungen

Überempf.-reakt., Einzelfälle v. system. allerg. Reakt. (anaphyl. Reakt., Gesichtsödem, angioneurot. Ödem), Hyperkalzurie, Hyperkalzämie, Verstopf., Blähungen, Übelk., Erbrechen, Abdominalschmerzen, Diarrhö, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria, potenz. Risiko f. Hyperphosphatämie, Nephrolithiasis u. Nephrokalzinose b. Pat. m. Niereninsuff., allerg. Reakt. geg. Sojaöl.

Wechselwirkungen

Herzglykoside, Thiazid-Diuretika, Tetracycline, orale Bisphosphonate, Na-fluorid, Fluorchinolone, Ketoconazol, Chinolone, einige Cephalosporine, Eisen- u. Zinkpräp., Estramustin, Schilddrüsenhormone, Strontiumranelat, Aluminium- u. Wismutsalze, Rifampicin, Phenytoin, Barbiturate, Orlistat, Ionenaustauscherharze wie Colestyramin, Laxanzien wie Paraffinöl, system. Corticosteroide, Milchprodukte, Oxalsäure- u. Phytinsäure-halt. Nahrungsm.

Dosierung

1x tgl. 1 Brausetbl. Enth. Na-Verbind., hydriertes Sojaöl (Ph.Eur.), Lactose, Sucrose. Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden