Calcivit D® Brausetabletten, 600 mg/400 I.E.

Hinweise

Packungsabbildung Calcivit D® Brausetabletten, 600 mg/400 I.E. von Hexal AG

Hersteller

Hexal AG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcivit D® Brausetabletten, 600 mg/400 I.E.

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion, Colecalciferol

Weitere Bestandteile

all-rac-α-Tocopherol, DL-Äpfelsäure, Citronensäure, Siliciumdioxid, hochdisperses, Maisstärke, Maltodextrin, Natrium ascorbat, Natriumcarbonat, Natrium cyclamat, Natriumhydrogencarbonat, Saccharin natrium, Sucrose, Mittelkettige Triglyceride, Zitronen-Aroma, o.w.A.

Darreichungsform

Brausetbl.

Packungen

  • Calcivit D® 600mg/400 I.E. 20 Brausetbl. N1
  • Calcivit D® 600mg/400 I.E. 40 Brausetbl.
  • Calcivit D® 600mg/400 I.E. 100 Brausetbl.
  • Calcivit D® 600mg/400 I.E. 50 Brausetbl. N2
  • Calcivit D® 600mg/400 I.E. 120 Brausetbl. N3

Zusammensetzung

1 Brausetbl. enth. 1500 mg Ca-Carbonat, entspr. 600 mg Calcium, u. 4 mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat (= 10 µg Colecalciferol), entspr. 400 I.E. Vitamin D3, all-rac-α-Tocopherol, Äpfelsäure, Citronensäure, hochdisp. Siliciumdioxid, Maltodextrin, mittelkett. Triglyceride, Na-Ascorbat, Na-Carbonat, Na-Cyclamat, Na-Hydrogencarbonat, Saccharin-Na, Stärke, modif. (Mais), Sucrose (Zucker), Aromast.(Zitrone).

Anwendung

B. nachgewies. Ca- u. Vitamin-D3-Mangel sowie z. unterstütz. Behandl. v. Osteoporose.

Gegenanzeigen

Hyperkalzämie, Hyperkalzurie, Nierenkalksteine, Nephrokalzinose, Niereninsuff., prim. Hyperparathyreoidismus, Vitamin-D-Überdos., Myelom, Knochenmetastasen, Immobilisationsosteoporose.

Anwendungsbeschränkung

Überwach. der Serum- u. Urincalciumspiegel u. Nierenfunkt. b. Langzeitbehandl. Gleichzeit. Einnahme v. Digitalisglykosiden, Bisphosphonaten, Na--Fluorid, Thiazid-Diuretika, Tetracyclinen. Zusätzl. Verabr. v. Vit. D od. Ca. Pat. m. Nierenfunkt.-stör. od. Sakoidose. Pat. m. der selt. heredit. Galactose- u. Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorpt. od. Saccharase-Isomaltase-Mangel bzw. Lactase-Mangel, Pers. unter natriumarmer/kochsalzarmer Diät.

Schwangerschaft

Strenge Indikat.-stell.

Stillzeit

Strenge Indikat.-stell.

Nebenwirkungen

Hyperkalzurie, Hyperkalzämie, Obstipat., Bläh., Übelk., Abdominalschmerzen, Diarrhö, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria.

Wechselwirkungen

Digitalisglykoside, Thiazid-Diuretika, versch. Antibiotika (z. B. Tetracycline, Chinolone, einige Cephalosporine), Ketoconazol, Eisen-, Na-Fluorid-, Estramustin-, Bisphosphonatpräp., Levothyroxin, Aluminium- u. Wismutsalze, Rifampicin, Phenytoin, Barbiturate, Colestyramin, Glukokortikoide, Milchprodukte, Oxalsäure- u. Phytinsäure-halt. Nahrungsmittel.

Dosierung

Erw. 2x tgl. (morgens u. abends) 1 Brausetbl. Enth. Natriumverbind., Sucrose. Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden