Calcium-Sandoz® D Osteo Kautabletten, 500 mg/400 I.E.

Hinweise

Packungsabbildung Calcium-Sandoz® D Osteo Kautabletten, 500 mg/400 I.E. von Hexal AG

Hersteller

Hexal AG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion, Colecalciferol

Weitere Bestandteile

Xylitol, Orangen-Aroma, o.w.A., Isomalt, Povidon K 30, Magnesium stearat (pflanzlich), Sucralose, all-rac-α-Tocopherol, Sucrose, Natrium ascorbat, Mittelkettige Triglyceride, Siliciumdioxid, hochdisperses, Maisstärke, modifiziert

Darreichungsform

Kautbl.

Packungen

  • Calcium-Sandoz® D Osteo Kautabletten, 500 mg/400 I.E. 50 Kautabletten N2
  • Calcium-Sandoz® D Osteo Kautabletten, 500 mg/400 I.E. 100 Kautabletten
  • Calcium-Sandoz® D Osteo Kautabletten, 500 mg/400 I.E. 120 Kautabletten N3

Zusammensetzung

1 Kautbl. enth. 500 mg Calcium (als Ca-carbonat) u. 10 μg Colecalciferol (entspr. 400 I.E. Vit. D3 als Colecalciferol-Trockenkonz.). Sonstige Bestandteile: Xylitol, Orangen-Aroma (enth. Isomalt [Ph.Eur.]), Povidon K 30, Mg-stearat (Ph.Eur.) [pflanzl.], Sucralose, all-rac-α-Tocopherol, Sucrose, Na-ascorbat, mittelkett. Triglyceride, hochdisp. Siliciumdioxid, Stärke mod. (Mais).

Anwendung

Vorbeug. u. Behandl. v. Vit. D- u. Ca-Mangelzust. b. ält. Menschen. Vit. D- u. Ca-Supplement z. Unterstütz. einer spezif. Therap. z. Prävent. u. Behandl. der Osteoporose.

Gegenanzeigen

Hyperkalzurie u. Hyperkalzämie u. Krankh. u./od. Beding., die zu Hyperkalzämie u./od. Hyperkalzurie (z. B. Myelom, Knochenmetast., prim. Hyperparathyroidismus) führen können, schwere Niereninsuff. u. Nierenversagen, Nephrokalzinose, Nephrolithiasis, Hypervitaminose D.

Nebenwirkungen

Einzelfälle v. system. allerg. Reakt. (anaphylakt. Reakt., Gesichtsödem, angioneurot. Ödem), Überempf.-reakt. (z. B. Angioödem od. Larynxödem), Hyperkalzämie, Hyperkalzurie, Milch-Alkali-Syndrom (häuf. Harndrang, andauernde Kopfschmerzen, andauernde Appetitlosigk., Übelk. u. Erbrechen, ungewöhnl. Müdigk. od. Schwäche, Hyperkalzämie, Alkalose, Weichteilverkalk. u. Nierenfunkt.-stör.), Blähungen, Verstopf., Diarrhö, Übelk., Abdominalschmerzen, Erbrechen, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria, Pat. m. Niereninsuff.: potenz. Risiko f. Hyperphosphatämie, Nephrolithiasis u. Nephrokalzinose.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Enth. Isomalt und Sucrose (Zucker). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden