Calcium D3-ratiopharm® forte, 1200mg/800 I.E. Brausetabletten

Hinweise

Packungsabbildung Calcium D3-ratiopharm® forte, 1200mg/800 I.E. Brausetabletten von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcium D3-ratiopharm® forte, 1200mg/800 I.E. Brausetabletten

Wirkstoffe

Calcium-Ion, Colecalciferol-Trockenkonzentrat

Weitere Bestandteile

Calciumcarbonat, all-rac-α-Tocopherol, Sojaöl, partiell hydriert, Maisstärke, Sucrose, Gelatine, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Citronensäure, Äpfelsäure, Natrium cyclamat, Maltodextrin, Saccharin natrium, Zitronen-Aroma, o.w.A.

Darreichungsform

Brausetbl.

Packungen

  • Calcium D3-ratiopharm® forte 20 Brausetbl. N1
  • Calcium D3-ratiopharm® forte 40 Brausetbl.
  • Calcium D3-ratiopharm® forte 100 Brausetbl.

Zusammensetzung

-Brausetbl.: Jede Brausetbl. enth. 600 mg Calcium (als Calciumcarbonat) u. 10 µg Colecalciferol (Vitamin D3, entspr. 400 I. E.). -forte: Jede Brausetbl. enth. 1200 mg Calcium (als Calciumcarbonat) u. 20 µg Colecalciferol (Vitamin D3, entspr. 800 I.E. als Colecalciferol-Trockenkonzentrat). Sonst. Bestandt.: Citronensäure, Äpfelsäure, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcyclamat, Natriumcarbonat, Maltodextrin (enth. Glucose), Saccharin-Natrium, Natriumascorbat, all-rac-α-Tocopherol, modifizierte Stärke (Mais), Saccharose, mittelkettige Triglyceride, hochdisp. Siliciumdioxid, Zitronenaroma [enth. Zitronenöl, Mannitol (Ph.Eur.), Sorbitol (Ph.Eur.), Dextrin, D Glucono-1,5-lacton, Arabisches Gummi].

Anwendung

Bei nachgewiesenem Calcium- u. Vitamin-D3-Mangel sowie zur unterstützenden Behandl. von Osteoporose.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. die Wirkstoffe od. einen der sonst. Bestandt., Hypercalcämie, Hypercalciurie, Nierensteine, Hypervitaminose D. -forte zusätzl.: Nephrocalcinose, Niereninsuff., primärer Hyperparathyreoidismus, Myelom, Knochenmetastasen, Immobilisierung.

Schwangerschaft

Währ. der Schwangerschaft sollte die tgl. Einnahme nicht mehr als 1500 mg Calcium u. 600 I.E. Vitamin D betragen, -forte sollte wg. der hohen Dos. an Vitamin D nicht währ. Schwangerschaft angewendet werden.

Stillzeit

-forte sollte wg. der hohen Dos. an Vitamin D nicht währ. Stillzeit angewendet werden.

Nebenwirkungen

Hypercalcämie, Hypercalciurie. Milch-Alkali-Syndrom. Übelkeit, Diarrhoe, Bauchschmerzen, Obstipation. Exanthem, Pruritus, Urtikaria. Pat. mit Niereninsuff.: Potentielles Risiko für Hyperphosphatämie, Nephrolithiasis u. Nephrocalcinose.

Wechselwirkungen

Thiazid-Diuretika, Colestyramin, Oxalsäure (enth. in Spinat od. Rhabarber), Phytinsäure (enth. in Vollkornprodukten), Herzglykoside, system. Corticosteroide, Tetracycline. -Brausetbl. zusätzl.: Laxantien, Biphosphonat- od. Natriumfluorid-Präparate. -forte zusätzl.: verschiedene Antibiotika wie z. B. Chinolonen, einige Cephalosporinen sowie and. AM (z. B. Ketoconazol, Eisen-, Natriumfluorid-, Estramustin-, Biphosphonate), Aluminium- und Wismutsalze; Rifampicin, Phenytoin, Barbiturate.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

AM enth. Sorbitol, Saccharose, Glucose u. Natrium.

Dosierung

-Brausetabletten: Erw. einschl. ält. Menschen: 2-mal tgl. 1 Brausetbl. -forte: Erw.: 1-mal tgl. 1 Brausetbl. Stand: Juni 2021.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden