Calcium D3-ratiopharm® Kautabletten 500 mg/440 I.E.

Hinweise

Packungsabbildung Calcium D3-ratiopharm® Kautabletten 500 mg/440 I.E. von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcium D3-ratiopharm® Kautabletten 500 mg/440 I.E.

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion, Colecalciferol-Trockenkonzentrat

Weitere Bestandteile

Maisstärke, modifiziert, Sucrose, Natrium ascorbat, Mittelkettige Triglyceride, all-rac-α-Tocopherol, Siliciumdioxid, hochdisperses, Magnesium stearat, Maisstärke, Mannitol, Aspartam, Orangen-Aroma, o.w.A.

Darreichungsform

Kautbl.

Packungen

  • Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. 30 Kautbl.
  • Calcium D3-ratiopharm® 500 mg/440 I.E. 100 Kautbl.

Zusammensetzung

Jede Kautbl. enth. 1.250 mg Calciumcarbonat (entspr. 500 mg Calcium und 4,4 mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat (Pulverform) (entspr. 11 Mikrogramm Colecalciferol = 440 I.E. Vitamin D3). Sonst. Bestandt.: Stärke, modifiziert (Mais), Sucrose, Natriumascorbat, Mittelkettige Triglyzeride, All-rac-alpha-Tocopherol, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Maisstärke, Mannitol (E 421), Aspartam (E 951), Orangenaroma (enth. Maltodextrin, Arabisches Gummi).

Anwendung

Prophylaxe und Behandl. von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei ält. Menschen, Calcium-und Vitamin-D-Supplement als Zusatz zu einer spezifischen Osteoporosebehandl. von Pat., bei denen ein Risiko für einen Calcium- und Vitamin-D-Mangel besteht.

Gegenanzeigen

Schwere Niereninsuff. (glomeruläre Filtrationsrate < 30 ml/min/1,73 m2), Erkrank. u./od. Bedingungen, die Hyperkalzämie u./od. Hyperkalzurie zur Folge haben, Nierensteine (Nephrolithiasis), Nephrokalzinose, Hypervitaminose D.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sollten nicht mehr als 2.500 mg Calcium und 4.000 I.E. Vitamin D3 pro Tag eingenommen werden.

Stillzeit

Anwendung in Stillzeit mögl.

Nebenwirkungen

Überempfindlichkeitsreaktionen wie Angioödem od. Kehlkopfödem. Hyperkalzämie, Hyperkalzurie. Milch-Alkali-Syndrom (häufiger Harndrang, andauernde Kopfschmerzen, andauernde Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, ungewöhnl. Müdigkeit od. Schwäche, Hyperkalzämie, Alkalose und Nierenfunktionsstör.). Obstipation, Dyspepsie, Blähungen, Übelkeit, Abdominalschmerzen, Diarrhö. Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria. Pat. mit Niereninsuff.: Potentielles Risiko für Hyperphosphatämie, Nephrolithiasis und Nephrocalcinose.

Wechselwirkungen

Diuretika vom Thiazid-Typ. Tetrazyklinhaltige AM. Herzglykoside. Systemische Kortikosteroide. Orlistat, eine Kombinationsbehandl. mit Ionenaustauscherharzen wie Colestyramin od. Laxantien wie Paraffinöl. Rifampicin, Phenytoin od. Barbiturate. Oxalsäure (enth. in Spinat und Rhabarber) sowie Phytinsäure (enth. in Vollkornprodukten). Bisphosphonate od. Natriumfluorid. Levothyroxin. Chinolon-Antibiotika. Eisen, Zink und Strontiumranelat.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Kautbl. enth. Aspartam und Sucrose!

Dosierung

Erw., einschl. ält. Menschen: 2-mal tägl. 1 Kautbl. Stand: März 2019

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden