Basodexan® Softcreme

Hinweise

Packungsabbildung Basodexan® Softcreme von Almirall Hermal GmbH

Hersteller

Almirall Hermal GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Basodexan® Softcreme

Wirkstoffe

Harnstoff

Weitere Bestandteile

Macrogolstearat 1500, Glycerolmonostearat, Stearinsäure, Paraffin, dickflüssiges, Propylenglycol, Mittelkettige Triglyceride, Glycerol, Wollwachs, Hexadecan-1-ol, Phenoxyethanol, Wasser, gereinigtes, Citronensäure monohydrat

Darreichungsform

Creme

Packungen

  • Basodexan® Softcreme 50 g N1
  • Basodexan® Softcreme 100 g
  • Basodexan® Softcreme 200 g (2x100g)

Zusammensetzung

-Fettcreme: 1g Creme enth.: 100 mg Harnstoff. Sonst. Bestandt.: Maisstärke, weißes Vaselin, ger. Wasser, Isopropylmyristat (Ph.Eur.), Sorbitanlaurat, Sorbitol-Lsg 70% (kristallisierend) (Ph.Eur.), Poly(oxyethylen)-25-hydriertes Rizinusöl.
-Salbe: 1g Salbe enth.: 100 mg Harnstoff. Sonst. Bestandt.: Weißes Vaselin (enth. Butylhydroxytoluol (Ph.Eur.)), Maisstärke, Octyldodecanol (Ph.Eur.), Glyceroltridocosanoat, Palmitinsäure, Sorbitanlaurat, Poly(oxyethylen)-25-hydriertes Rizinusöl.
-Softcreme: 1g Creme enth.: 100 mg Harnstoff. Sonst. Bestandt.: Ger. Wasser, Macrogolstearat 1500+ Glycerolmonostearat (40:60), Stearinsäure (Ph.Eur.), dickfl. Paraffin, Propylenglycol, mittelkettige Triglyceride, Glycerol, Wollwachs, Cetylalkohol (Ph.Eur.), Phenoxyethanol (Ph.Eur.), Citronensäure-Monohydrat.

Anwendung

-Fettcreme: Unterstützende Behandl. bei Ichthyosis, Xerosis, Hyperkeratosis sowie anderen Zuständen von trockener, rauer Haut. Nachbehandl. abgeklungener Hauterkrank. u. f. d. kortikoidfreie Therapie b. chron. Hauterkr.
-Salbe: Unterstützende Behandl. bei Ichthyosis. Nachbehandl. weitgehend abgeklungener Hauterkrank. (z.B. trockenes Ekzem, Psoriasis), Exsikkationsekzeme.
-Softcreme: Zur unterstützenden Behandl. von trockenen, schuppenden Hautzuständen, wie z.B. bei atopischen Ekzem (Neurodermitis), durch Austrocknung bedingtes Ekzem, Kontaktekzem, od. bei Verhornungsstör. z.B. im Bereich der Haarfollikel u. bei Fischschuppenkrankheit. Zur zeitl. begrenzten Nachbehandl. leichter Formen des atopischen Ekzems.

Gegenanzeigen

Behandl. exkoriierter, akuter Hautentz. Großfl. Anw. b. Pat. m. Niereninsuff.

Stillzeit

Im Bereich der Brust nicht anwenden.

Nebenwirkungen

Sehr seltenen kontaktallergische Reaktionen mit Bläschenbildung u. Spannungsgefühl.
-Fettcreme: Selt. Rötung u. Juckreiz. -Salbe: Selt. Rötung, Brennen, Jucken od. Schuppung.
-Softcreme: Selten Brennen u. Juckreiz.

Wechselwirkungen

Auf die behandelten Bezirke sollen keine anderen Arzneim. u. keine Kosmetika aufgetragen werden, da der enth. Harnstoff die Freisetzung u. Aufnahme anderer Wirkstoffe i.d. Haut beeinfl. kann. Bes. bekannt v. Kortikosteroiden, Dithranol u. Fluorouracil.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Verminderung der Funktionsfähigkeit u. Beeinträchtigung der Sicherheit von Latexprodukten. Kinder: Harnstoffhaltige Produkte meist kurzzeitiges Brennen auf der Haut.
-Fettcreme; - Salbe: Poly(oxyethylen)-25-hydriertes Rizinusöl kann Hautreizungen hervorrufen.
-Fettcreme; -Salbe: Butylhydroxytoluol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen u. d. Schleimhäute hervorrufen.
-Softcreme: Cetylalkohol und Wollwachs können örtlich begrenzte Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen.

Dosierung

-Fettcreme,-Salbe: 2x tgl. dünn auf die Haut auftragen u. gleichmäßig verreiben. In der Regel ist eine Behandlungszeit von 2-4 Wo. erforderl.
-Softcreme: Die Creme 2x tgl. dünn auf die erkrankten Hautflächen auftragen u. gleichmäßig verreiben. In der Regel Anwendungszeit v. 2 Wo. erforderl.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Basodexan® Softcreme

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden