Balneum Hermal 847,5 mg/g flüssiger Badezusatz

Hinweise

Packungsabbildung Balneum Hermal 847,5 mg/g flüssiger Badezusatz von Almirall Hermal GmbH

Hersteller

Almirall Hermal GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Balneum Hermal 847,5 mg/g flüssiger Badezusatz

Wirkstoffe

Sojaöl, raffiniert

Weitere Bestandteile

Lauromacrogol 400, N,N-Bis(2-hydroxyethyl)oleamid, Duftstoff, D-Limonen, Linalool, Propylenglycol, Butylhydroxytoluol, Palmitoylascorbinsäure, Citronensäure monohydrat

Darreichungsform

Badezusatz

Packungen

  • Balneum Hermal 200ml flüssiger Badezusatz N1
  • Balneum Hermal 500ml flüssiger Badezusatz N2
  • Balneum Hermal 1000ml (2x500ml) flüssiger Badezusatz N3

Zusammensetzung

100 g enth. (entspr. 108 ml) flüssiger Badezusatz enth. raffiniertes Sojaöl (Ph.Eur.) 84,75 g. Sonst. Bestandteile: Lauromacrogol 400; N,N-Bis(2-hydroxyethyl)oleamid, Duftstoff (enthält D-Limonen, Linalool), Propylenglycol, 0,01 g/100 g Butylhydroxytoluol (Ph.Eur.), Palmitoylascorbinsäure (Ph.Eur.), Citronensäure-Monohydrat.

Anwendung

Zur unterstützenden Behandl. v. Dermatosen mit trockener u. leicht juckender Haut wie z.B. atopisches Ekzem (Neurodermitis), Psoriasis, Ichthyosis, Pruritus senilis, Ekzeme wie Windelekzem, Waschekzem.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Soja, Erdnuss, Soja, D-Limonen, Linalool oder einen der sonstigen Bestandteile. Frische Psoriasis pustulosa-Formen. Nur nach Rücksprache mit dem Arzt anw. bei: Schweren fieberh. u. infekt. Erkrank. Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz), Hypertonie, größeren Hautverletzungen u. akuten unklaren Hautkrankheiten.

Nebenwirkungen

Sehr selten: allergische Reaktionen. Nicht bekannt: Erythem, Pruritus, brennendes Gefühl auf d. Haut, Hautausschlag. D-Limonen und Linalool können allergische Reaktionen hervorrufen.

Wechselwirkungen

Der zusätzl. Gebrauch v. Seifen u. Syndets hebt die Wirk. v. Balneum Hermal auf.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Nicht im Bereich der Augen anwenden. Bei versehentl. Kontakt mit den Augen ist sofort mit viel kalten Wasser zu spülen. Bei Fortbestehen der Reizerscheinungen ist eine augenärztl. Untersuchung anzuraten. Butylhydroxytoluol kann örtl. begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen d. Augen u. der Schleimhäute hervorrufen. Butylhydroxytoluol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und der Schleimhäute hervorrufen. Dieses Arzneimittel enthält einen Duftstoff mit D-Limonen und Linalool. D-Limonen und Linalool können allergische Reaktionen hervorrufen.

Dosierung

Voll- oder Teilbäder alle 2-3 Tage. Nähere Angaben s. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden