Azedil® 0,5 mg/ml Augentropfen, Lösung

Hinweise

Packungsabbildung Azedil® 0,5 mg/ml Augentropfen, Lösung von Dermapharm AG

Hersteller

Dermapharm AG

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Azelastin hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Benzalkonium chlorid, Natriumedetat, Hypromellose (4000 mPa∙s), Sorbitol-Lösung 70% (kristallisierend), Natriumhydroxid-Lösung zur pH-Wert Einstellung, Wasser für Injektionszwecke

Darreichungsform

Augentropfen, Lösung

Packungen

  • Azedil 0,5 mg/ml Augentropfen 6ml N1

Zusammensetzung

ATR: 1 ml Lsg. enth. 0,5 mg Azelastinhydrochlorid. Jeder Tropf. (ca. 30 Mikroliter) enth. 0,015 mg Azelastinhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: Benzalkoniumchlorid, Natriumedetat (Ph.Eur.), Hypromellose 4000, Sorbitol-Lösung 70 % (kristallisierend) (Ph.Eur.), Natriumhydroxid (zur pH-Einst.), Wasser f. Injektionszwecke.
NSP: 1 ml Lsg. enth.1 mg Azelastinhydrochlorid. Jeder Sprühstoß (0,14 ml) enthält 0,14 mg Azelastinhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: Natriumedetat (Ph.Eur.), Hypromellose 4000, Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph.Eur.), Citronensäure, Natriumchlorid, ger. Wasser.

Anwendung

ATR: Zur Behandl. u. Vorbeugung der Sympt. der saisonalen allerg.Konjunktivitis bei Erw., Jugendl. u. Kdr. ab 4 J. Behandl. der Sympt. der nicht saisonalen (perennialen) allerg. Konjunktivitis bei Erw. u. Jugendl. ab 12 J.
Kombi-Pack.: Zur symptomat. Behandl. von saisonaler allerg. Rhinokonjunktivitis (z.B. Heuschnupfen in Kombi. mit allerg. Bindehautentz.) bei Erw., Jugendl. u. Kdr. ab 6 J.

Schwangerschaft

Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung.

Stillzeit

Nicht empf., da Subst. in geringem Ausmaß in d. Muttermilch übergeht.

Nebenwirkungen

ATR: Leichte, vorübergeh. Augenirritationen, bitterer Geschmack, allerg. Reakt. (wie Hautausschlag, Juckreiz).
NSP: Bitterer Geschmack, der zuweilen Übelkeit verursachen kann. Reizung der bereits entzündl. veränderten Nasenschleimhaut (Brennen, Kribbeln), Niesen, Nasenbluten, Übelkeit, Überempfindl.keitsreakt., Schwindel, Somnolenz (Benommenheit, Schläfrigkeit), Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Abgeschlagenheit (Mattigkeit, Erschöpfung), Schwindel- od. Schwächegefühl.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

ATR: Enth. Benzalkoniumchlorid. Kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden u. z. Verfärbung der Kontaktlinsen führen. K. auch Reizungen am Auge hervorrufen, insb. bei Pat. mit trock. Augen od. Erkrank. der Hornhaut.

Dosierung

ATR: Erw. u. Kdr. ab 12 J. 2x tgl. (morgens.u. abends) je 1 Tropf. in jedes Auge eintr. Falls erforderl., kann d. Dos.bis auf 4x tgl. je 1 Tropf. pro Auge erhöht werden. NSP: Erw. u. Kdr. ab 12 J. 2x tgl. (morgens u. abends) je 1 Sprühst. pro Nasenloch einsprühen. Azedil Kombi k. bis zum Abklingen d. Beschw. angew. werden. Die Augentr. sollen ohne Rückspr. mit dem Arzt nicht länger als 6 Wo. ununterbrochen angew. werden.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden