Artelac® Augentropfen

Hinweise

Packungsabbildung Artelac® Augentropfen von Dr. Gerhard Mann, Chem.-pharm. Fabrik GmbH

Hersteller

Dr. Gerhard Mann, Chem.-pharm. Fabrik GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Artelac® Augentropfen

Wirkstoffe

Hypromellose

Weitere Bestandteile

Cetrimid, Natriummonohydrogenphosphat dodecahydrat, Natriumdihydrogenphosphat dihydrat, Natriumedetat, Sorbitol, Wasser für Injektionszwecke

Darreichungsform

Augentropfen, Lösung

Packungen

  • Artelac® 10ml Augentropfen
  • Artelac® 3x10ml Augentropfen N3

Zusammensetzung

1ml Lsg. enth.: 3,20mg Hypromellose. Sonst. Bestandt.: Cetrimid; Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph. Eur.); Natriumdihydrogenphosphat Dihydrat; Sorbitol (Ph.Eur.); Natriumedetat (Ph.Eur.); Wasser für Injektionszwecke.

Anwendung

Zur symptomatischen Behandlung von Austrocknungserscheinungen der Horn- u. Bindehäute (Trockenes Auge) durch Tränensekretions- u. Tränenfunktionsstörungen, infolge lokaler od. systemischer Erkrankungen sowie bei mangelndem od. unvollständigem Lidschluss, was sich z.B. in Augenbrennen, Fremdkörpergefühl u. Lichtscheu bei Wind, Hitze u. Ermüdung äußern kann. Zur Benetzung u. Nachbenetzung von harten Kontaktlinsen.

Schwangerschaft

Nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt

Stillzeit

Nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen am Auge auftreten. In sehr seltenen Fällen entwickelten Patienten mit ausgeprägten Hornhautschädigungen unter der Behandlung mit phosphathaltigen Augentropf. Trübungen der Hornhaut durch Kalkablagerungen. Insbesondere bei häufiger Anwendung kann eine Reizungen des Auges (Brennen, Rötungen, Fremdkörpergefühl) hervorrufen werden u. bei längerer Anwendung die Hornhaut schädigt werden.

Hinweis

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgem. Gebrauch durch Schlierenbildung kurzzeitig die Sehschärfe u. somit das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr od. bei der Bedienung v. Maschinen beeinflussen.

Dosierung

Die Therapie des trockenen Auges erfordert eine indiv. Dos. Je nach Erfordernis 3-5x tgl. od. häufiger 1 Tropf. in den Bindehautsack eintropfen. Gleiches gilt für die Nachbenetzung v. harten Kontaktlinsen. Weiche Kontaklinsen vor der Anw. rausnehmen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Artelac® Augentropfen

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von Dr. Gerhard Mann, Chem.-pharm. Fabrik GmbH