AmbroHEXAL® Hustenlöser 30 mg Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung AmbroHEXAL® Hustenlöser 30 mg Tabletten von Hexal AG

Hersteller

Hexal AG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel AmbroHEXAL® Hustenlöser 30 mg Tabletten

Wirkstoffe

Ambroxol hydrochlorid

Weitere Bestandteile

Calciumhydrogenphosphat dihydrat, Lactose-1-Wasser, Magnesium stearat, Maisstärke, Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz, Siliciumdioxid, hochdisperses

Darreichungsform

Tbl.

Packungen

  • AmbroHEXAL® Hustenlöser 30mg 20 Tbl. N1
  • AmbroHEXAL® Hustenlöser 30mg 50 Tbl. N2

Zusammensetzung

Tbl.: 1 Tbl. enth. 30 mg Ambroxol-HCl. Sonstige Bestandteile: Ca-Hydrogenphosphat-Dihydrat, Lactose-Monohydrat, Mg-Stearat (Ph.Eur.), Maisstärke, Poly(O-carboxymethyl)stärke, Na-Salz, hochdisp. Siliciumdioxid. Hustentropfen: 1 ml Lsg. zum Einnehmen (ca. 20 Trpf.) enth. 7,5 mg Ambroxol-HCl. Sonstige Bestandteile: Citronensäure-Monohydrat, Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.), Na-Metabisulfit (Ph.Eur.), Na-Hydroxid, Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser. Hustensaft: 1 ML m. 5 ml Lsg. zum Einnehmen enth. 15 mg Ambroxol-HCl. Sonstige Bestandteile: Benzoesäure, Citronensäure-Monohydrat, Glycerol 85 %, Na-Cyclamat, Na-Metabisulfit (Ph.Eur.), Na-Hydroxid, Povidon K90, Sorbitol-Lsg. 70 % (nicht kristall.) (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser, Aromast.

Anwendung

Sekretolyt. Therap. b. akuten u. chron. bronchopulmon. Erkrank., die m. einer Stör. v. Schleimbild. u. -transport einhergehen wie akute Schübe chron. Bronchitiden, Bronchiektasien, asthmoide Bronchitiden u. Asthma bronchiale.

Gegenanzeigen

Zusätzl. f. Hustentropfen: Überempf. geg. Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat od. Na-Metabisulfit. Zusätzl. f. Hustensaft: Überempf. geg. Na-Metabisulfit. Zusätzl. f. Tbl.: Kdr. < 6 J. Zusätzl. f. Hustentropfen/Hustensaft: Kdr. < 2 J. nur auf ärztl. Anweis.

Nebenwirkungen

Überempf.-reakt., anaphylakt. Reakt. einschließl. anaphylakt. Schock, Angioödem u. Juckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, schwere Hautreakt. (einschließl. Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndr./tox. epidermale Nekrolyse u. akute generalisierte exanthemat. Pustulose), Übelk., Erbrechen, Diarrhö, Dyspepsie, Bauchschmerzen, Sialorrhö, Dyspnoe (als Sympt. einer Überempf.-reakt.), Fieber, Schleimhautreakt. Zusätzl. f. Hustentropfen/Hustensaft: Geschmacksstör., Taubheitsgefühl im Mund, Mundtrockenh., Trockenh. im Hals, Taubheitsgefühl im Rachen. Zusätzl. f. Hustentropfen: Methyl-4-hydroxybenzoat u. Propyl-4-hydroxybenzoat können Überempf.-reakt., auch Spätreakt., hervorrufen. Zusätzl. f. Hustentropfen/Hustensaft: Na-Metabisulfit kann selt. Überempf.-reakt. u. Bronchospasmen hervorrufen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Tbl.: Enth. Lactose. Hustentropfen: Enth. Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat u. Na-Metabisulfit. Hustensaft: Enth. Na-Metabisulfit u. Sorbitol. Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden