Acimethin® 500 mg Filmtabletten

Hinweise

Packungsabbildung Acimethin® 500 mg Filmtabletten von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Methionin

Weitere Bestandteile

Povidon K 30, Magnesium stearat (pflanzlich), Crospovidon, Siliciumdioxid, Siliciumdioxid, hochdisperses, Carboxymethylstärke, Natrium Typ A, Cellulose, mikrokristalline, Macrogol 6000, Talkum, Basisches Butylmethacrylat-Copolymer, Titandioxid, Eisen(III)-oxid, Hypromellose

Darreichungsform

Filmtbl.

Packungen

  • Acimethin® 500mg 50 Filmtbl. N2
  • Acimethin® 500mg 100 Filmtbl. N3
  • Acimethin® 500mg 25 Filmtbl. N1

Zusammensetzung

Jede Filmtbl. enth.: 500 mg Methionin. Sonst. Bestandt.: Povidon K 30, Magnesiumstearat (Ph.Eur.)[pflanzlich], Crospovidon, Siliciumdioxid, hochdisp. Siliciumdioxid, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.), mikrokrist. Cellulose, Macrogol (6000), Talkum, basisches Butylmethacrylat-Copolymer (Ph.Eur.), Titandioxid (E 171), Eisen(III)-oxid (E172), Hypromellose.

Anwendung

Zur Harnansäuerung: mit bakteriostatischer Wirkung bei Harnwegsinfektionen, auch zur Rezidivprophylaxe bei Pat. mit neurogenen Blasenfunktionsstör., zur Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4-6): z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Sulfonamiden, Nalidixinsäure, Nitrofurantoin, zur Vermeidung der Steinneubildung bei Phosphatsteinen (Struvit, Karbonatapatit, Brushit).

Gegenanzeigen

Homocysteinurie, Harnsäure- u. Zystinsteinleiden, Niereninsuff., Oxalose, Methionin-Adenosyltransferase-Mangel, metabolischer (z. B. renal-tubulärer) Azidose, Säugl. Pat. mit Leberinsuff. od. hepatogener Enzephalopathie. Kdr. unter 12 J. (ausr. Erfahrungen fehlen).

Schwangerschaft

Sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwäg.

Stillzeit

Sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwäg.

Nebenwirkungen

Bei Azidose-gefährdeten Pat. kann es zur Verschiebung des Blut-pH-Wertes in den sauren Bereich kommen. Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Reizbarkeit.

Wechselwirkungen

Wirkstoffe (z. B. Ampicillin, Carbenicillin, Sulfonamide, Nitrofurantoin, Nalidixinsäure), die durch die Ansäuerung des Harns in der Niere verstärkt rückresorbiert werden, Levodopa.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

AM enth. weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Filmtbl., d. h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Dosierung

3-mal tgl. 1-2 Filmtbl. Bei nicht Azidose-gefährdeten Pat. kann in bes. Fällen die Dos. noch weiter erhöht werden. Stand: Januar 2021

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex: Acimethin® 500 mg Filmtabletten

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden