ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten von 1 A Pharma GmbH

Hersteller

1 A Pharma GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg magensaftresistente Tabletten

Wirkstoffe

Acetylsalicylsäure

Weitere Bestandteile

Cellulose, mikrokristalline, Maisstärke, Siliciumdioxid, hochdisperses, Stearinsäure (pflanzlich), Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30%, Polysorbat 80 (pflanzlich), Natriumdodecylsulfat, Triethylcitrat, Talkum

Darreichungsform

Tbl., magensaftres.

Packungen

  • ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg 50 magensaftresistente Tabletten N2
  • ASS - 1 A Pharma® Protect 100 mg 100 magensaftresistente Tabletten N3

Zusammensetzung

Jede magensaftresist. Tbl. enth. 100 mg ASS. Sonstige Bestandteile: mikrokrist. Cellulose, Maisstärke, hochdisp. Siliciumdioxid, Stearinsäure (Ph.Eur.) [pflanzl.], Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1)-Dispersion 30 % (Ph.Eur.), Polysorbat 80 [pflanzl.], Na-Dodecylsulfat, Triethylcitrat, Talkum.

Anwendung

ASS - 1 A Pharma Protect ist beschränkt auf die Sekundärprävent. als Dauerbehandl.: Sekundärprävent. v. Myokardinfarkt; Vorbeug. kardiovask. Morbidität b. Pat. m. stabiler Angina pectoris; instabile Angina pectoris in der Anamnese, ausgenommen währ. der Akutphase; Vorbeug. einer Transplantatatokklusion nach Koronararterien-Bypass-Chirurgie; Koronarangioplastie, ausgenommen währ. der Akutphase; Sekundärprävent. transitorischer ischäm. Attacken u. ischäm. zerebrovask. Insulte, vorausgesetzt, intrazerebrale Blutungen wurden ausgeschlossen. ASS - 1 A Pharma Protect wird nicht zur Notfallbehandl. empfohlen.

Gegenanzeigen

Überempf. geg. Salicylsäure-Verbind. u./od. Prostaglandinsynthetase-Hemmer, akutes od. anamnest. gesichertes rezidiv. pept. Ulkus u./od. Magen-/Darm-Blutungen od. and. Blutungen wie zerebrovask. Blutungen, hämorrhag. Diathese, Blutgerinn.-stör. wie Hämophilie u. Thrombozytopenie, stark eingeschr. Leberfunkt./Nierenfunkt., schwere Herzinsuff., Dos. v. 100 mg/Tag u. höher im 3. Trimenon, Anwend. v. Methotrexat in einer Dos. v. über 15 mg/Wo.

Nebenwirkungen

Erhöh. Blutungsneig., Thrombozytopenie, Granulozytose, aplast. Anämie, Blutungen m. verläng. Blutungszeit, z. B. Nasenbluten u. Zahnfleischbluten, besteh. (Hämatemesis, Meläna) od. okkulte gastrointest. Blutungen, die zu Eisenmangel-Anämie führen können, Überempf.-reakt., Angioödem, allerg. Ödem, anaphylakt. Reakt. einschließl. Schock, Hyperurikämie, Hypoglykämie, intrakranielle Blutungen, Kopfschmerzen, Schwindel, vermind. Hörvermögen, Tinnitus, hämorrhag. Vaskulitis, Rhinitis, Dyspnoe, Bronchospasmus, Asthmaanfälle, Dyspepsie, Übelk., Erbrechen, Diarrhö, schwere gastrointest. Blutungen, Magen- od. Duodenalulzera u. -perforation, Reye-Syndr., Leberinsuff., Leberenzyme erhöht, allerg. Reakt. (Urtikaria), Stevens-Johnson-Syndr., Lyell-Syndr., Purpura, Erythema nodosum, Erythema multiforme, eingeschr. Nierenfunkt., akutes Nierenversagen, Menorrhagie. Weit. Einzelh. u. Hinw. siehe Fach- u. Gebrauchsinfo.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Ähnliche Präparate von 1 A Pharma GmbH