Urlaub mit Diabetes

Darf ich Diabetesmedikamente und Insulin auf Flugreisen transportieren? Wie muss ich sie im Ausland lagern? Kann ich bei einem Notfall wie einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) dieselbe ärztliche Versorgung wie in Deutschland erhalten? Diese und andere Fragen verunsichern viele Menschen mit Diabetes bereits beim Gedanken an eine mögliche Reise ins Ausland.

Urlaub mit Diabetes

Ein Experte gibt Entwarnung und wertvolle Tipps: „Der Planungsaufwand einer Reise bei einer chronischen Erkrankung wie Diabetes ist zwar höher als bei stoffwechselgesunden Menschen. Trotzdem sind sogar Fernreisen grundsätzlich möglich“, sagt Dr. med. Christian Berg, Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Essen und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe und der Deutschen Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M).

Gemäßigtes Klima am günstigsten

„Von einem Land mit extrem heißem Klima sollten Menschen mit Diabetes jedoch absehen. Denn in den Tropen oder in der Wüste verschlechtert sich häufig die Glukosetoleranz“, so Dr. Berg. In extremer Kälte oder Höhe hingegen entgleist der Stoffwechsel leichter als zu Hause. Hier drohen Unterzuckerung und vollständiger Insulinmangel. Besser eignet sich deshalb gemäßigtes Klima. „Wer nicht weiß, ob das gewählte Reiseland für ihn geeignet ist, sollte seinen behandelnden Diabetologen um Rat fragen“, rät der Experte.

Reiseplanung mit Diabetes

Dies gelte auch für die Details der Reiseplanung. Dr. Berg erklärt: „Bei einem Langstreckenflug verursachen die Zeitverschiebung und die ungewohnte Umgebung Stress, der das Blutzuckerniveau steigern kann. Reisende mit Diabetes sollten ihren Stoffwechsel in Absprache mit ihrem Arzt daran anpassen. Sie erhöhen etwa die Zufuhr von Kohlenhydraten oder die Insulin- und Tablettenmenge.“ Stehen intensive Sportarten auf dem Programm wie z. B. Bergsteigen, so reduziert sich die übliche Insulindosis um die Hälfte bis zwei Drittel. Daher müssen Menschen mit Diabetes ihre Blutzuckerwerte häufiger als zu Hause messen. Medikamente und Teststreifen gehören in zwei- bis dreifacher Menge des voraussichtlichen Bedarfs ins Reisegepäck.

Nicht ohne Bescheinigung reisen

Für den Transport von Insulin und anderen Diabetes-Medikamenten sollten Betroffene bei Flugreisen eine Bescheinigung zum Mitführen etwa von Spritzen, Pens, Ampullen und Insulin dabei haben. Für den Notfall empfiehlt es sich, stets einen internationalen Diabetes-Pass oder ein Dokument in der Landessprache des Urlaubslandes bei sich zu tragen, das über die bestehende Erkrankung Auskunft gibt.

Autor: Redaktion Meine Gesundheit

Stand: 10.10.2010

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Diabetes

Specials

Newsletter

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie wöchentlich zu News und Infos rund um die Gesundheit.