Gynäkomastie (Brustdrüsenwachstum beim Mann)

Gynäkomastie ist der Fachausdruck für ein- oder beidseitiges Brustdrüsenwachstum bei Männern. Lesen Sie mehr über Symptome, Ursachen und Behandlung einer Gynäkomastie.

Synonyme

Brustdrüsenwachstum bei Männern

Definition

Arztbesuch

Als Gynäkomastie bezeichnen Mediziner das übermäßige Wachstum der Brustdrüsen bei Männern. Dabei unterscheiden sie nach der Ursache in echte Gynäkomastie und falsche Gynäkomastie. In einigen Lebensphasen ist das vermehrte Wachstum der männlichen Brust ganz natürlich und nicht krankhaft. Das gilt vor allem für Neugeborene, in der Pubertät und bei Männern jenseits des 60. Lebensjahres.

Echte Gynäkomastie

Bei der echten Gynäkomastie vermehrt sich das Brustdrüsengewebe selbst. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich. An erster Stelle stehen Erkrankungen, die den männlichen Hormonhaushalt stören. Erblich bedingte Störungen der Testosteronproduktion oder erblich bedingte Erkrankungen wie das Klinefelter-Syndrom gehen mit einem Mangel an männlichen Sexualhormonen (Testosteron- und Androgenmangel) einher.

Nieren- und Leberschäden (chronische Niereninsuffizienz, chronische Leberinsuffizienz), hormonbildende Tumore oder Mangelernährung beispielsweise können einen Überschuss an weiblichen Sexualhormonen verursachen.

Medikamente sind eine weitere häufige Ursache von echter Gynäkomastie. Neben verschreibungspflichtigen Wirkstoffen wie Neuroleptika vom Phenothiazintyp, das Prostatamittel Finasterid, der Aldosteronantagonist Spironolacton oder das Herzglykosid Digoxin gehören auch nicht-rezeptpflichtige Wirkstoffe wie Cimetidin (Antihistaminikum gegen Allergien) oder Omeprazol (Protonenpumpenhemmer zur Verringerung der Magensäure) zu den Urhebern des verstärkten Wachstums von Brustdrüsengewebe bei Männern.

Falsche Gynäkomastie

Die falsche Gynäkomastie ist neben der Brustvergrößerung in Pubertät oder hohem Alter meist eine Folge von schwerem Übergewicht. Bei ausgeprägter Adipositas oder Fettleibigkeit reichert sich Fettgewebe um die Brustdrüsen an. Falsche Gynäkomastie bezeichnen Mediziner auch als Pseudogynäkomastie oder Lipomastie.

Behandlung

Die Behandlung der echten Gynäkomastie konzentriert sich vor allem darauf, den Auslöser des Brustdrüsenwachstums zu identifizieren und auszuschalten. In der medikamentösen Therapie werden bei Bedarf Hormonpräparate angewendet, um den Hormonhaushalt zu normalisieren. Das ist aber nicht immer möglich, sondern hängt stark von der Ursache der Hormonstörung ab. Sind Arzneimittel Ursache der Brustdrüsenvergrößerung kann eine Umstellung der Medikamente hilfreich sein. In besonders ausgeprägten Fällen von Gynäkomastie kann es notwendig werden, das überschüssige Brustdrüsengewebe in einer Operation zu entfernen.

Falsche Gynäkomastie bildet sich normalerweise zurück, wenn die Betroffenen abnehmen. Bei sehr großen männlichen Brüsten kann auch hier eine Operation notwendig werden.
 

Autor: Charly Kahle

Stand: 25.05.2018

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige