Eingewachsener Nagel

Eingewachsene Nägel sind ein häufiges Problem und können unangenehm und schmerzhaft sein. Ein eingewachsener Nagel kann jedoch leicht vermieden und behandelt werden. Lesen Sie mehr über die Symptome, Ursachen, Therapie und Vorbeugung von eingewachsenen Nägeln.

Definition

Eingewachsener Nagel

Von einem eingewachsen Nagel spricht man, wenn der Nagel, häufig einer der großen Zehennägel, an den Ecken in die Haut einwächst. Ein eingewachsener Nagel führt zunächst zu einer geringfügigeren Entzündung mit Schmerzen bei Druckbelastung. Im weiteren Verlauf kommt es zur überschießenden Bildung von neuem Gewebe in der seitlichen Nagelfalte. Die Entzündung und die Schmerzen nehmen zu und die Wunde beginnt zu nässen.

Ursachen

Zu den häufigsten Ursachen von eingewachsenen Nägeln gehören ein zu tiefes seitliches Ausschneiden der Nägel sowie das Tragen zu enger Schuhe.

Fehlstellungen der Zehen und Nagelverformungen können das Einwachsen von Nägeln ebenfalls begünstigen.

Behandlung

Bei einer stärkeren Entzündung (Nässen, Vereiterung) oder heftigen Schmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ihr Arzt kann Sie bei der Behandlung von eingewachsenen Nägeln wie folgt unterstützen:

  • Behandlung der Entzündung.
  • Abtragen von überschüssigem Gewebe.
  • Eventuell Entfernung der eingewachsenen Ecke.
  • Anleitung zur richtigen Nagelpflege.

Selbsthilfe bei eingewachsenem Nagel

  • Bequemes, und wenn möglich auch luftiges Schuhwerk tragen. An entzündeten Zehen sollte nichts reiben oder drücken.
  • Entzündeten Zeh baden (z.B. in einem Kamillebad), gut abtrocknen und wenn möglich, an den Zeh eine Weile Luft kommen lassen. Dann eine desinfizierende Salbe auftragen und entzündete Stellen wieder abdecken, um zu verhindern, dass weitere Infektionserreger eindringen.

Vorbeugung

Eingewachsene Nägel können leicht vermieden werden. Zu den wichtigsten Maßnahmen der Prävention gehört, die Fußnägel nicht rund, sondern gerade abzuschneiden. Dadurch wird ein zu tiefes seitliches Einschneiden vermieden.

Des Weiteren sollten Sie auf eine regelmäßige Fußpflege achten und bequemes Schuhwerk tragen.

Autor: Christiane von der Eltz (Apothekerin), Dr. Regina Schick (Ärztin)

Stand: 10.10.2013

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige