Fahrrad Sitzposition

Wenn es um entspanntes Radfahren geht, sollte der Fahrer besser eine aufrechtere Position wählen um Rücken- und Nackenschmerzen zu vermeiden.

Mann fährt Fahrrad

Bei der Tour de France und anderen Radsport Ereignissen ist es ein gewohnter Anblick, Fahrer, die ihren Rücken herunterkrümmen und in möglichst flacher Haltung Spitzengeschwindigkeiten entgegenfahren. Das sieht sehr dynamisch und professionell aus, aber auf Dauer ist der Körper mit solch einer windschnittigen Haltung nicht einverstanden. Wenn es nicht um Platzierungen, sondern nur um entspanntes Fahren geht, sollte der Fahrer besser eine aufrechtere Position wählen. Gerade wenn bereits Schmerzen in Schultern, Nacken oder Rücken bestehen, ist eine aufrechte Haltung nötig.

Ergonomische Sitzposition

Um eine ergonomische Position auf dem Rad zu erreichen sollte es zunächst einmal an den Körper des Fahrers angepasst werden. Aber das geht nicht mit jedem Fahrrad gleichgut. Ein Rennrad ist beispielsweise zum schnellen und sportlichen Fahren gebaut und eignet sich daher wenig für ergonomisches Fahren. Dagegen lassen sich aber die meisten herkömmlichen Räder, wie Trekking-bikes, gut einstellen.

Der Sattel

Wichtig ist, dass der Fahrer im Allgemeinen bequem sitzt. Dies wird am besten durch einen breiten und weichen Gel-Sattel erreicht. Der positive Effekt ist dabei, dass in Verbindung mit einer gefederten Sattelstütze die Wirbelsäule beim aufrechten Fahren wirkungsvoll entlastet wird.

  • Vor der Fahrt, das Rad anpassen
  • Vor der Fahrt sollten Sattel und Lenker auf die Größe des Fahrers eingestellt werden.


Die richtige Höhe des Sattels ist dann erreicht, wenn das Bein des Fahrers gestreckt ist, während er auf dem Sattel Sitzt und sein Fuß auf dem unten stehenden Pedal ruht. Die Position des Lenkers hängt vor allem von dessen Form ab. Die Arme sollten grundsätzlich beim entspannten Sitzen locker vorgestreckt und die Handgelenke leicht angewinkelt sein. Hörner am Lenker sind im Übrigen eine sinnvolle Ergänzung, da dadurch zwischen verschiedenen Griffpositionen abgewechselt werden kann, wodurch Taubheit in den Fingern oder schmerzenden Gelenken vorgebeugt wird.

Körperhaltung während der Fahrt

Auf dem Fahrrad gilt das gleiche wie beim Sitzen auf einem Stuhl. Wer dynamisch sitzt, also seine Sitzposition öfter mal verändert, macht es richtig. Denn auch hier ist eine starre Haltung nicht angebracht. Vielmehr führt erst ein Wechsel der Positionen überhaupt zur Entspannung. Um eine dynamische Position auf dem Fahrrad einzunehmen, ist es ratsam überwiegend aufrecht oder leicht geneigt zu sitzen. Auf jeden fall sollte der charakteristische „Katzenbuckel“ der Rennfahrer vermieden werden. Damit sich der Rücken vom langen Sitzen erholen kann, sollte zwischendurch immer auch mal im Stehen getreten werden. Der Körperschwerpunkt sollte möglichst während der ganzen Fahrt auf dem Sattel liegen.

Autor: Redaktion Meine Gesundheit

Stand: 26.11.2014

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Fitness-Übungen
Newsletter
Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie wöchentlich zu News und Infos rund um die Gesundheit.