Leerer Teller

Viele Menschen nutzen Sport, um effektiv Gewicht zu verlieren oder sich allgemein wohler zu fühlen. Oft ist dies sogar eines der Hauptthemen wenn von Sport oder Fitness in irgendeiner Form gesprochen wird. Grundsätzlich gilt dabei, dass ein Sportler der Gewicht verlieren möchte, am besten so trainiert, dass er über den Tag mehr Energie verbrennt als er zu sich nimmt. Aber wie viel Kalorien benötigt eigentlich ein Sportler, der nicht abnehmen, sondern seine Leistung verbessern möchte?

Was ist eigentlich der Energiebedarf?

Der Gesamtenergiebedarf einer Person setzt sich vereinfacht aus dem Grundbedarf und dem Leistungsbedarf (Energiemenge für die Ausübung physischer Aktivität) zusammen.

Grundbedarf

Der Grundbedarf, ist die Menge an Kalorien, die der Körper ohne besondere Anstrengnung täglich benötigt, um langfristig gut zu funktionieren. Anhand der folgenden Formel kann ein Anhalts Wert für den eigenen Grundbedarf ausgerechnet werden: Körpergewicht [kg] x 24 = kcal / Tag

Leistungsbedarf

Der Leistungsbedarf ist die Energiemenge, die für alle physische Anstrengung benötigt wird. Da dies je nach Tätigkeit sehr unterschiedlich ausfallen kann, ist der Wert sehr variabel
Da der Leistungsbedarf vom Schweregrad der physischen Aktivität abhängig ist, wird dadurch auch der Gesamtenergieverbrauch maßgeblich bestimmt.

Aspekte des Energiebedarfs

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Sportarten können von verschiedenen faktoren abhängen. Beispielsweise ist beim Laufen der Verbrauch höher als beim Schwimmen, da beim Schwimmen das eigene Körpergewicht fast gänzlich vom Wasser getragen wird. Allerdings nimmt bei jeder Tätigkeit mit erhöhter Intensität der Energiebedarf zu.

Entscheidend für den Athleten ist zudem, woher er die Energie für Training & Wettkampf beziehen kann, beziehungsweise wie sein Verhältnis von Fett und Muskelmasse zum Körpergewicht liegt. So steigt bei zunehmender Muskelmasse der Grundumsatz, damit der Muskel optimal arbeiten kann. Auf der anderen Seite ist Fett ein sehr guter Energieträger, obwohl zuviel davon im Wettkampf eher belastet als nützt. Während eines Marathons benötigt der Läufer bei guter Ausdauer etwa eine Energiemenge von 2500 bis 3000 kcal.Diese Energie sollte dem Körper auch zur Verfügung stehen, damit er eine gute Leistung entfalten kann. Um über die Nahrung die benötigten Kalorien aufzunehmen, eignen vor allem Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette. Publikationen über gute und effektive Sporternährung bietet der Buchhandel im übrigen zahlreich.

Kalorienverbrauch verschiedener Sportarten

SportartKalorienverbrauch  [kcal / Std.]
Laufen400 – 700
Radfahren500 – 800 
Mannschaftssport (Fußball)350 – 600 
Leichtathletik300 – 420 
Boxen300 – 420
Krafttraining250 – 400 

 

Autor: Redaktion Meine Gesundheit

Stand: 10.12.2014